Handelsspannenausgleich

Das Gegengift der Großhändler Alexander Müller, 16.11.2017 10:26 Uhr

Berlin - Die komplette Marge der Großhändler wurde vom Bundesgerichtshof (BGH) für vogelfrei erklärt. Die Branche befürchtet jetzt vor allem eine Renaissance des Direktgeschäfts bei preisgünstigen Schnelldrehern. Doch der Großhandel hat ein Gegengift: den Handelsspannenausgleich. Im Markt wird dieses Mittel ab sofort wieder verstärkt eingesetzt.

Seit 2012 haben die Großhändler ein Hybridhonorar, bestehend aus einem prozentualen Zuschlag von 3,15 Prozent auf den Herstellabgabepreis (gedeckelt bei 37,80 Euro) und einer Fixpauschale von 70 Cent. Mit Blick auf die eigene Marge sind seitdem günstigere Präparate lukrativer als Hochpreiser. Das wissen auch die Hersteller und locken die Apotheken in diesem Marktsegment mit besonderen Angeboten. Nach dem BGH-Urteil und der Freigabe der 70 Cent für den Rabattwettbewerb dürfte diese Entwicklung neu an Fahrt gewinnen.

Die Großhändler fürchten um ihre Mischkalkulation. Ihr Verband Phagro forderte deshalb nach dem Urteilsspruch eine gesetzliche Rabattsperre für die Fixpauschale – wie es der Gesetzgeber der Begründung zufolge auch vorgesehen, dies aber laut BGH nicht deutlich ins Gesetz geschrieben hatte. Tatsächlich ist nicht unwahrscheinlich, dass sich eine neue Regierung der Arzneimittelpreisverordnung (AMPreisV) annimmt und dabei gegebenenfalls auch das Großhandelshonorar anpasst. Aber bis dahin wird noch viel Wasser die Spree hinunterfließen: Jamaika sucht sich noch und sollte es klappen, dürfte die Koalition zunächst andere Themen auf der Agenda haben.

Deshalb nehmen die Großhändler die Sache selbst in die Hand. Wenn Apotheker gehofft hatten, nach dem BGH-Urteil bessere Konditionen zu erhalten, sehen sie sich getäuscht. Nach Informationen von APOTHEKE ADHOC wurden die Vertriebsleiter der Noweda jetzt auf das Thema Handelsspannenausgleich eingeschworen. Der Außendienst hat teilweise schon damit vorgesprochen. Und das ist mitnichten nur ein Noweda-Thema. Auch Kunden anderer Großhändler können das Lied vom Handelsspannenausgleich singen oder bekamen direkte Rabattkürzungen angekündi

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Weiteres
Markt

Vergleich

Xarelto: Bayer zahlt Hunderte Millionen»

WIRKSTOFF.A

Experte erklärt eRezept. Alles, was Sie wissen müssen»

E-Rezept: Milliardenträume bei Zur Rose

„So eine Chance hat man nur einmal im Leben“»
Politik

CDU-Landtagsfraktionssitzung

Spahn für Masern-Impfpflicht in Kitas und Schulen»

Lieferengpass

Oxytocin: Spahn ruft Versorgungsengpass aus»

Masern

Impfpflicht-Vorstoß: Grüne skeptisch»
Internationales

CBD-Produkte

CVS steigt ins Cannabis-Geschäft ein»

Erfolg mit E-Rezept

Tschechien: Ministerium will Rx-Versand zulassen»

USA

Apothekenkette Shopko ist am Ende»
Pharmazie

AMK-Meldung

Salofalk muss zurück»

Rote-Hand-Brief

Kein Elvitegravir und Cobicistat in der Schwangerschaft»

Zweites Halbjahr 2018

BfArM: 185 Medikationsfehler direkt gemeldet»
Panorama

Digitalkonferenz

VISION.A: Der Video-Rückblick»

Alternativmedizin

Drei Tote: Heilpraktiker vor Gericht»

Nachtdienstgedanken

Gute Doku, schlechte Doku»
Apothekenpraxis

Drei Schwangerschaften in einem Jahr

Eine Apotheke und drei Babys»

Kritik an Mondpreisen

Apothekenkundin: Zornesröte wegen Notfalldose»

Verfahren um Berufsverbot

Die Würde des Apothekers»
PTA Live

Tumorerkrankung

PTA mit Sehbehinderung: „Ich wollte in den Hintergrund“»

LABOR-Debatte

Apothekerdemo in Berlin: Eure Meinung ist gefragt!»

Apotheken-Konzerte

PTA Kim on Tour: Das sind die Gewinner-Apotheken»
Erkältungs-Tipps

Erkältung

Fließschnupfen vs. Stockschnupfen»

Verwechslungsgefahr

Grippe oder Erkältung?»

Kleine Pflanzenkunde: Kampferbaum

Wissenswertes über Campher»