Phagro will auf Honorarzug aufspringen

, Uhr

Berlin - Mit dem Arzneimittel-Versorgungsstärkungsgesetz (AM-VSG) sollen die Apotheker eine Honorarerhöhung von 100 Millionen Euro erhalten. Geplant ist sind höhere Rezeptur- und BtM-Gebühren. Jetzt will der Großhandelsverband Phagro auf den Honorarzug aufspringen: Mit Bezug zu den BtM-Gebühren fordern die Lieferanten eine entsprechende Berücksichtigung gestiegener Kosten in ihrer Marge.

Zunächst begrüßt der Phagro in seiner Stellungnahme zur AM-VSG-Anhörung im Gesundheitsausschuss das Honorarplus für die Apotheker. „Die vorgesehene Erhöhung der Apothekenzuschläge für die Abgabe von Betäubungsmitteln ist berechtigt und aufwandsbedingt nachvollziehbar“, heißt es dort. Nicht erwähnt wird vom Phagro die ebenfalls geplante Erhöhung der Rezepturgebühren.

Bezug nimmt der Phagro auf die Begründung für die BtM-Honorarerhöhung. Der dort genannte Aufwand, „insbesondere der mit der betäubungsmittelrechtlichen Dokumentation verbundene Aufwand“, sei beim pharmazeutischen Großhandel „noch erheblicher, das heißt umfangreicher“ als bei den Apotheken. Außerdem sei die Menge der abgegebenen Betäubungsmittel seit dem Jahr 2010 um 25 Prozent gestiegen. Daher müssten „die damit verbundenen aufwandsbedingten Kosten auch im Rahmen der Mischkalkulation als Grundlage der Berechnung der Großhandelsspanne gemäß § 2 AMPreisV entsprechend Berücksichtigung finden“, heißt es in der Stellungnahme.

Außerdem führt der Phagro den Aufwand im Zusammenhang mit der Rabattverträge ins Feld. Die schnelle Umsetzung in der Lieferkette funktioniere nur mit Unterstützung des „vollversorgenden pharmazeutischen Großhandels“. Dies verursache erheblichen Aufwand und Mehrkosten, verbunden mit notwendigen Doppelbevorratungen und dem Risiko des Abverkaufs von denjenigen Rabattarzneimitteln, für die die Rabattverträge ausliefen.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
„Kartenhersteller wahrscheinlich überfordert“
KBV: Komplizierte Signatur verhindert E-Rezept-Einführung»
Datenübermittlung für das E-Rezept
Apotheker sollen für Versender zahlen»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Mehr Feuchtigkeit, stärkere Barriere
Ectoin in der Allergiepflege»
Kühlen, cremen, ablenken
Erste Hilfe bei Juckreiz»

Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B