Aspirin Effect kommt zurück

, Uhr

Berlin - Nach einem mehrmonatigen Ausfall bringt Bayer jetzt Aspirin Effect wieder in die Apotheken. Das Granulat, das in Bitterfeld produziert wird, konnte wegen fortlaufenden Korrektur- und Modernisierungsmaßnahmen am Standort in Sachsen-Anhalt nicht geliefert werden.

Aspirin Effect ist ein schmerzlinderndes, fiebersenkendes und entzündungshemmendes Arzneimittel. Ein Beutel enthält 500 mg Acetylsalicylsäure. Jugendliche und Erwachsene können eine Einzeldosis in Abständen von vier bis acht Stunden bis zu dreimal täglich einnehmen. Die Tagesgesamtdosis liegt bei maximal sechs Beutel.

Das Granulat mit Orangen-Cola-Geschmack kann ohne Wasser eingenommen werden und löst sich im Mund auf. Der Wirkstoff passiert rasch den Magen und kann über den Darm im Blut aufgenommen werden. Die maximale ASS-Plasmakonzentrationen ist innerhalb von 25 Minuten erreicht.

Der Lieferengpass hat laut Bayer bald ein Ende: „Wir bedauern den Lieferausfall von Aspirin Effect, insbesondere weil wir wissen, dass die Apotheken hinter dem Produkt stehen und das Granulat sehr gerne nachgefragt wird“, sagte eine Konzernsprecherin. „Umso mehr freuen wir uns, dass wir demnächst wieder mit einer Auslieferung beginnen können.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Vermisste und Verletzte, Giftwolke über Leverkusen
Leverkusen: Explosion in der Nähe von Bayer »
Cura-San bringt 350 Apotheken mit
Gesund.de holt sich Sanitätshäuser »
Weiteres
Vermisste und Verletzte, Giftwolke über Leverkusen
Leverkusen: Explosion in der Nähe von Bayer»
Cura-San bringt 350 Apotheken mit
Gesund.de holt sich Sanitätshäuser»