Ibuprofen: Ratiopharm bringt Direktgranulat

, Uhr
Berlin -

Einnahme ohne Wasser: Ratiopharm hat Ibuprofen direkt als Pulver auf den Markt gebracht – ein Alleinstellungsmerkmal für den Konzern mit Sitz in Ulm.

Ibuprofen ist in unterschiedlichen Darreichungsformen auf dem Markt. Zur Kurzzeitbehandlung von leichten bis mäßigen Schmerzen und Fieber stehen im Rahmen der Selbstmedikation Tabletten, Kautabletten, Saft, Schmelztabletten, Granulate und Zäpfchen bereit. Erstmals können Betroffene ein Direktpulver einnehmen.

Ibu Ratiopharm direkt ist in den Dosierungen 200 und 400 mg zu jeweils 20 Stück auf dem Markt. Das Pulver in der geringeren Stärke steht somit für Kinder ab sechs Jahren mit einem Mindestgewicht von 20 kg zur Verfügung. Die höhere Dosierung kann ab 12 Jahren und mindestens 40 kg KG angewendet werden. Der Therapiezeitraum ist dabei auf maximal drei Tage in Folge und höchstens zehn Tage pro Monat beschränkt.

Das Pulver kann ohne Wasser eingenommen werden und löst sich auf der Zunge, sodass es mit dem Speichel geschluckt werden kann. Ratiopharm setzt in Sachen Geschmack auf ein Zitronenaroma. Wer einen empfindlichen Magen hat, sollte das Schmerzpulver während einer Mahlzeit einnehmen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
Natürlich gegen Muskelschmerzen
Voltanatura: GSK bringt Pflanzen-Gel »
Millionen Stück ohne Sonderzulassung
Medice-Laientests: Resterampe bei Netto »
Mehr aus Ressort
Pessina will Apothekenkette verkaufen
Bericht: Walgreens bald ohne Boots »
Weiteres
Kriedel: „Er tritt die Motivationsbremse noch weiter durch“
Ärzte rechnen mit Spahn ab: „Grenze des Machbaren weit überschritten“»
„Versuchskaninchen im Gesundheitswesen“
E-Rezept: Ärzte wollen Einführung mit Petition stoppen»
Einführung trotz winziger Testzahlen
E-Rezept: BMG hält am 1. Januar fest»
Pessina will Apothekenkette verkaufen
Bericht: Walgreens bald ohne Boots»