OTC-Analgetika

Nurofen zum Kauen APOTHEKE ADHOC, 01.11.2017 07:50 Uhr

Berlin - Ibuprofen als Kaudragee: Reckitt Benckiser bringt zum November eine neue Ibuprofen-haltige Formulierung für Kinder auf den Markt. Saft war gestern.

Saft, Zäpfchen, Schmelz- und Filmtabletten oder Weichkapseln: von Nurofen sind beinahe alle gängigen Darreichungsformen im Handel. Ab November wird es nun auch ein Kaudragee geben. Es handelt sich um eine orangefarbene, quadratische Weichkapsel aus Gelatine zum Zerbeißen. Die Packung zu 24 Stück kostet 9,97 Euro (Apothekenverkaufspreis).

Das Arzneimittel kann bei Kindern ab 20 kg, entsprechend einem Alter von sieben Jahren, bis 40 kg und zwölf Jahren angewendet werden. Zugelassen sind die Kaudragees zur kurzzeitigen, symptomatischen Behandlung von leichten bis mäßig starken Schmerzen. Dazu können Zahn- und Kopfschmerzen zählen. Ebenso indiziert ist das Ibuprofen-haltige Arzneimittel zur Behandlung von Fieber und Schmerzen im Zusammenhang mit einer Erkältung.

Dosiert wird nach Körpergewicht. Kinder erhalten in der Regel 5 bis 10 mg/kg KG als Einzeldosis. Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren und einem Gewicht zwischen 20 und 29 kg erhalten dementsprechend bis zu zweimal täglich ein bis zwei Kaudragees Nurofen Orange à 100 mg. Die Tageshöchstdosis beträgt 600 mg Ibuprofen, entsprechend sechs Weichkapseln zum Zerbeißen oder 20 bis 30 mg/kg KG. Bei Bedarf kann im Abstand von sechs bis acht Stunden eine Gabe erfolgen, dabei beträgt der Mindestabstand zwischen den Einzelgaben sechs Stund

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte