ARZ Darmstadt: Dörr wieder raus

, Uhr

Berlin - Kurzes Gastspiel: Michael Dörr hat die Geschäftsführung des Apothekenrechenzentrums ARZ Darmstadt nach wenigen Monaten wieder verlassen. Die Gesellschafter hätten das Arbeitsverhältnis mit Dörr in der Probezeit einstimmig beendet, erklärte ein Unternehmenssprecher. Über die Gründe für die überraschende Personalie wurde nichts bekannt.      

Dörr hatte erst letzten Oktober beim ARZ Darmstadt abgeheuert und sollte eigentlich Nachfolger von Geschäftsführer Reiner Haupt werden. Mit Dörr sollte bis zur Verabschiedung von Haupt in den Ruhestand ein nahtloser Übergang geschaffen werden. Der Kaufmann war zuvor mehr als 20 Jahre für das Marktforschungsunternehmen Iqvia (vormals IMS) tätig. Dörr scheidet damit auch aus dem Vorstand des Bundesverbandes der Apothekenrechenzentren (VDARZ) wieder aus, in den er erst im letzten November gewählt worden war.

Zuletzt vertrat er bei Iqvia als Senior Director External Affairs und Strategic Partner die Interessen des Unternehmens gegenüber Marktdatenlieferanten wie Apotheker und Großhändler sowie weitere Dienstleister im Gesundheitswesen wie Softwarehäusern. Auch bei Politikern, Verbänden und Krankenkassen sowie weiteren Meinungsbildnern im Gesundheitsmarkt brachte er die Geschäftsstrategie von Iqvia ein.

Mit Dörr komme „profundes Fachwissen im Bereich der Datenauswertung und Versorgungsforschung ins Haus“, teilte das Rechenzentrum anlässlich der Berufung von Dörr noch im Oktober mit. Die Gesellschafterversammlung freue sich, mit Dörr einen „Fachmann für diesen neuen Bereich gewonnen zu haben“.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
Service für Pharmakonzerne
Roche nutzt Plattform von DocMorris »
Weiteres
„Fax, Karten und Konnektoren gemeinsam wegschmeißen“
Bild-Gipfel: E-Rezept und Vorsorge»
Bärbel Bas als Bundestagspräsidentin
Gesundheitspolitikerin führt den Bundestag»
Koalitionsverhandlungen
Geheimsache Gesundheitspolitik»