Magen-Darm-Beschwerden

Urlaubskiller Reisediarrhoe Cynthia Möthrath, 27.05.2019 14:52 Uhr

Berlin - Sommer, Sonne und Erholung: Das ganze Jahr herrscht Vorfreude auf den Urlaub. Doch was tun, wenn die Erholung durch Reisediarrhoe dahin ist? Um sich vor Beschwerden zu schützen, gibt es einige vorbeugende Maßnahmen; im Akutfall können Medikamente und Hausmittel helfen.

Nahezu jeder Dritte ist im Urlaub betroffen: Besonders häufig treten Reisedurchfälle in Ländern rund um den Äquator auf. In den Ländern herrschen oft nicht die gleichen Hygienestandards wie hierzulande. Es kommt zu Bauchkrämpfen und Durchfall, häufig gehen die Beschwerden mit Übelkeit und Erbrechen einher. Auch Kreislaufprobleme können durch den Flüssigkeitsverlust und das warme Klima möglich sein.

Die Ursachen für eine Reisediarrhoe sind vielfältig: Neben Infektionen mit Bakterien oder Viren kann auch die Nahrungsumstellung schuld sein, denn andere Gewürze oder scharfe Speisen können den Magen-Darm-Trakt reizen und ihn aus dem Gleichgewicht bringen. Manchmal ist jedoch auch einfach die Nervosität schuld: Die Vorfreude auf die Auszeit und Sorgen über den reibungslosen Ablauf führen häufig zu nervösen Beschwerden, die sich durch ähnliche Symptome bemerkbar machen.

Ein Reisedurchfall dauert in der Regel zwischen zwei und fünf Tage an und ist eine kurzfristige Erkrankung, die von selbst wieder verschwindet. Gehen die Beschwerden mit hohem Fieber, starken Schmerzen oder Blut und Schleim im Stuhl einher oder dauern sie länger als fünf Tage an, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Bei starken Beschwerden sollte Bettruhe eingehalten werden.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Neues Produktionsgebäude

Klenk baut an»

Sanofi übergibt an Angelini

Die Boxagrippal-Lücke»

aposcope

Supplemente für Kinder: Abgabe steigt»
Politik

Bundesgesetzblatt

Mehr Geld für Notdienst und BtM»

1. Lesung im Bundestag

Masernschutz und ein bisschen VOASG»

Gabelmann: „Eiertanz ist schiefgegangen“

Lobbyismus beim VOASG: BMG gibt nur widerwillig Auskunft»
Internationales

Arzneimittelversorgung

Hersteller hoffen auf Brexit-Deal»

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

AMK-Meldung 

Schwarze Flecken, Verfärbte Tabletten und mehr»

Galenus-von-Pergamon-Preis

Bundesregierung zeichnet Shingrix und Reagila aus»

USA

Xofluza für Hochrisikopatienten»
Panorama

Arzt baut Krankenhaus in Ghana

„Die Apotheke wird unser Herzstück“»

Brasilien

Apothekenräuber küsst Kundin»

Räumpflicht

Herbstlaub: Fegen ist Pflicht»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ausbildungsberuf Chef-PTA»

Schmidt zu Lieferengpässen

„Es macht uns viel Arbeit. Und es macht keinen Spaß.“»

Lieferengpässe

BPI: Natürlich sind die Kassen schuld»
PTA Live

WIRKSTOFF.A

Ein bisschen schwanger im HV»

LABOR-Debatte

Eine Hand wäscht die andere: Handel zwischen Apotheken?»

Nach Bundesratsbeschluss

PTA hoffen auf echte Reform»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »