Luft im Bauch 

Schwieriges Beratungsthema: Blähungen  Benedikt Richter, 26.07.2019 15:05 Uhr

Berlin - Jeder tut es. Darüber reden möchte allerdings niemand. Flatulenzen, umgangssprachlich als „Pupsen“ bezeichnet, gelten als Tabuthema. Wenn Betroffene in der Apotheke Rat suchen, gilt es gut informiert, diskret und einfühlsam zu sein.

Im Beratungsgespräch ist dem medizinischen Fachpersonal so gut wie nichts peinlich oder unangenehm. Flatulenzen sind für Betroffene allerdings alles andere als schön und schon gar kein Thema, über das man gern mit Fremden redet. Dabei sind die Gasansammlungen im Bauch, genauer gesagt im Magen- und Darmbereich, eine natürliche Begleiterscheinung unseres Stoffwechsels.

Darmbakterien zersetzen Nahrungsbestandteile wie Eiweiße, Fette und Kohlenhydrate und produzieren dabei schwefelhaltige Gase. Der Großteil dieser Gase wird über das Blut zur Lunge transportiert und abgeatmet. Eine geringe Menge wird über den After abgegeben. Dann spricht man von Flatulenz. Wenn die Gasansammlungen sehr groß sind oder nicht ausreichend abgegeben werden können, verspüren Betroffene Beschwerden wie Völlegefühl und Schmerzen. Auch ein Meteorismus (Blähbauch) ist möglich. Man sieht aus, als hätte man einen Meteorit verschluckt. Meteorismus und der geräuschvolle Abgang von Darmgasen sind peinlich und belastend.

Die Intensität der Beschwerden ist stark vom jeweiligen Empfinden abhängig. Reizdarmpatienten nehmen Blähungen beispielsweise viel intensiver und schmerzvoller wahr, da ihr Darm empfindlicher ist, als der von gesunden Menschen. Auch Patienten mit Lebensmittelintoleranzen leiden häufiger unter Blähungen, da die Verdauung eingeschränkt abläuft. Und gestresste Personen, die zu hastigem Essen neigen, schlucken viel Luft, die wiederum Beschwerden verursacht. Patienten in der Apotheke sollte vermittelt werden, dass die Entstehung von Darmgasen ein völlig normaler Vorgang ist. Um große Gasansammlungen zu verringern und deren Abtransport zu erleichtern, kommen Entschäumer, wie Simeticon und Dimeticon zum Einsatz. Motilitätsfördernde Arzneimittel können ebenfalls hilfreich sein.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Wettbewerbszentrale

Musterprozess zu Online-Krankschreibung»

Präventionskampagne

Diabetes-Bus auf Apotheken-Tour»

In eigener Sache 

Wir sagen Danke für 50.000 Fans»
Politik

Klinikgesellschaften schlagen Alarm

300 Euro Strafe: Kassen führen Retax-Blacklist ein»

Kompromiss im Homöopathie-Streit

Grüne gründen Globuli-Kommission»

Grippeimpfungen

Hartmann: Kammern sollen schnell liefern»
Internationales

Augenerkrankungen

Kurzsichtigkeit: Kontaktlinse für Kinder zugelassen»

Reform des Heilmittelgesetzes

Schweiz: Apotheker können Rx ohne Rezept abgeben»

Zweite Apotheke in Eugendorf

Selbstständig – nach 25 Berufsjahren»
Pharmazie

Infektionskrankheiten

Antibiotika: Weniger Neueinführungen – mehr Resistenzen»

Rückruf

Verunreinigung: Mobilat muss zurück»

Herzinsuffizienz

Bayer: Erfolg mit Vericiguat»
Panorama

Beruhigungsmittel im Kaffee

Krankenschwester soll Kollegen vergiftet haben»

Untersuchungshaft

Ärztepfusch: Prozess droht zu platzen»

Neueröffnung nach zehn Monaten

Standortprüfung: Apotheker zählt Kunden von Hand»
Apothekenpraxis

Großhandel

Störung bei Noweda: Bundesweite Lieferprobleme»

Digitalisierung

eRezept: TK kooperiert mit Noventi»

Sonderfall Ersatzkassen

Preisanker: Und Apotheken müssen doch anrufen!»
PTA Live

Nahrungsergänzungsmittel

Vitamin D: Aus dem Mangel in die Überdosierung»

Veterinärmedizin

Tierische Hausapotheke: Alles für Hund & Katz»

LABOR-Download

Checkliste: Arzneimittel-Missbrauch»
Erkältungs-Tipps

Husten bei Kindern

Pseudokrupp: Lebensbedrohliche Atemnot»

Heilpflanzenporträt

Echinacea: Die Erkältungspflanze»

Erkältungsbalsam

Frei Atmen dank ätherischer Öle»
Magen-Darm & Co.

Darmerkrankungen

Divertikel: Darmausstülpungen mit Risiken»

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»

Heilpflanzenporträt

Sennesfrüchte: Natürlich abführen mit Einschränkungen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»