Pfefferminzöl löst Darmkrämpfe

Buscomint: Pflanzlich gegen Reizdarm Alexandra Negt, 04.12.2019 08:49 Uhr

Berlin - Pfefferminzöl kann die Beschwerden eines Reizdarmsyndroms lindern. Das ätherische Öl löst Bauchkrämpfe und wirkt gegen Blähungen. Damit der Wirkstoff bis in den Darm gelangt und es zu keinen Reizungen der Speiseröhre kommt, sollte das Öl nicht in Tropfenform eingenommen werden. Eine verbesserte Wirksamkeit wird durch magensaftresistente Kapseln erreicht. Die neuen Buscomint-Weichkapseln von Sanofi zersetzen sich erst im Darm. Sie lindern gastrointestinale Beschwerden und können ab dem 12. Lebensjahr eingenommen werden.

Jede Kapsel enthält 0,2 ml Pfefferminzöl. Buscomint wird dreimal täglich 30 Minuten vor den Mahlzeiten eingenommen. Wichtig ist, dass die Kapseln unzerkaut mit ausreichend kalter Flüssigkeit geschluckt werden. In der Regel erfolgt die Einnahme über 7 bis 14 Tage. Sollten die Beschwerden länger anhalten oder sich verstärken, sollte ein Arzt aufgesucht werden. In Absprache mit dem Mediziner kann das Präparat bis zu zwölf Wochen lang eingenommen werden. Buscomint ist für Jugendliche ab 12 Jahre zugelassen. Bei einem Körpergewicht unter 40 kg sollte es nicht angewendet werden.

Bei Patienten mit diagnostizierter Lebererkrankung, Cholangitis (Entzündung der Gallengänge), Achlorhydrie (fehlende Salzsäuresekretion im Magen) oder Gallenerkrankung ist das Produkt kontraindiziert. Bei gleichzeitiger Einnahme von Antazida, H2-Antihistaminika oder Protonenpumpeninhibitoren kann es aufgrund des angehobenen pH-Wertes zu einer verfrühten Aufweichung der Kapsel kommen. Weitere Studien zu Wechselwirkungen wurden nicht durchgeführt. Die Anwendung während Schwangerschaft und Stillzeit wird nicht empfohlen.

Wird Buscomint häufiger eingenommen als empfohlen, kann es aufgrund des hohen Menthol-Gehaltes zu schweren gastrointestinalen Störungen kommen. Eine Überdosierung äußert sich in schwerem Durchfall, Übelkeit und rektalen Ulzerationen. Außerdem können Atemnot und epileptische Anfälle auftreten. Bei sehr hohen Dosen kann es mitunter zu Herzrhythmusstörungen und Ataxie (gestörte Muskelbewegungen) kommen. Im Falle einer Überdosierung sollte der Magen mittels Spülung entleert werden. Eine weitere medizinische Überwachung sollte bei Bedarf erfolgen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Faktencheck

Flyer in Briefkästen: Corona-Leugner verteilen Falschinformationen»

14.714 neue Infektionen

Rufe nach einheitlichen Corona-Regeln immer lauter»

Erprobung in den USA

Corona-Impfstoff: AstraZeneca nimmt klinische Studie wieder auf»
Markt

Aromatherapie aus dem Allgäu

Echt Dufte: Naturkissen aus Handarbeit»

Nach Zava, Fernarzt und GoSpring

Tele-Ärzte: Noventi schließt Kry an»

OTC-Hersteller

Biegert wird Chef bei Murnauer»
Politik

Apothekenstärkungsgesetz

VOASG: Temperaturkontrolle für Holland-Versender»

Griff in die Rücklagen

AOK-Chef wehrt sich gegen Spahn-Gesetz»

Flächenmäßig größtes Grippeimpfprojekt

Nächstes Modellprojekt: Auch Niedersachsen will impfen»
Internationales

Wegen drohender Opioid-Strafen

Walmart verklagt US-Regierung»

Opioid-Epidemie in den USA

Oxycontin: Purdue schließt Milliarden-Vergleich»

Pharmakonzerne

Takeda baut in Österreich»
Pharmazie

Schutzeffekt in Phase-III

Grippeimpfstoff: Tabakpflanze statt Hühnerei»

AMK-Meldung

Neurax: 160 Packungen Tadalafil verloren»

Nicht nur ACE-2

Neuropilin: Zweiter Eintritts-Rezeptor für Sars-CoV-2»
Panorama

Kunstautomat an der Apotheke

Mini-Gemälde statt Zigarette»

Die Pandemie kreativ nutzen

Ernährungsberaterin, Trainerin und jetzt auch noch Podcast!»

Bisher kein Gerichtsverfahren

Apotheken-Geiselnahme: Täter soll erneut begutachtet werden»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Spahns Unterschriftenmappe»

adhoc24

Temperaturkontrollen im Versand / Corona-Impfstoff / Schnelltests in Apotheken»

Versandapotheken

DocMorris wirbt für Online-Ärzte»
PTA Live

Lokalanästhetika mit Klümpchenbildung

Rezepturtipp: Polidocanol»

Mikronährstoff-Stiefkinder

Wofür ist eigentlich Mangan?»

Schutzmaßnahmen und Zukunftssorgen

Apothekenteams fürchten langen Corona-Winter»
Erkältungs-Tipps

Erkältung, Allergie, Medikamente

Schnupfen ist nicht gleich Schnupfen»

Wenn die Temperatur steigt

Hausmittel bei Fieber: Wann und wie?»

Erkältung in Corona-Zeiten

No Go: Husten als Stigma»
Magen-Darm & Co.

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»

Kaiserschnitt ist kein Muss

HIV und Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Verwöhnprogramm für die Haut

Pflege hoch zwei: Gesichtsmaske und Peeling»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»