Phytos ohne Schöllkraut

Iberogast: Das sind die Alternativen APOTHEKE ADHOC, 12.09.2018 15:17 Uhr

Berlin - Einmal ohne Schöllkraut bitte: Der Platzhirsch Iberogast bekommt einen Warnhinweis in Bezug auf ein hepatotoxisches Risiko. Auch in Schwangerschaft und Stillzeit darf das pflanzliche Arzneimittel zur Behandlung von funktionellen Magen- und Darmerkrankungen wie Reizmagen und Reizdarm nicht mehr angewendet werden. Laut Bayer bleibt das Nutzen-Risiko Verhältnis weiterhin positiv. Wer dennoch auf Schöllkraut verzichten möchte, kann auf Alternativen ausweichen. Das sind die Kandidaten. Die Steckbriefe der pflanzlichen Magenmittel stehen im LABOR als Download bereit.

Carmenthin
Hersteller: Dr. Willmar Schwabe
Inhaltsstoffe: Pfefferminz- und Kümmelöl
Wirkung: kann Blähungen, Völlegefühl und Magen-Darm-Krämpfe lindern
Indikation: dyspeptische Beschwerden, besonders mit leichten Krämpfen im Magen-Darm-Bereich, Blähungen, Völlegefühl
Dosierung: zweimal täglich eine Kapsel unzerkaut, mindestens 30 Minuten vor einer Mahlzeit
Schwangerschaft und Stillzeit: nicht empfohlen
Kontraindikation: bekannte Überempfindlichkeit gegen Pfefferminz, Menthol, Kümmel, andere Doldengewächse, niedrige Magensäureproduktion, Lebererkrankungen, Gallensteine, entzündliche Erkrankungen im Bereich der Gallenwege oder anderen Gallenerkrankungen

Carvomin
Hersteller: Klinge
Inhaltsstoffe: Angelikawurzel, Benediktenkraut und Pfefferminze
Wirkung: fördert die Magentätigkeit, vermindert Blähungen und Appetitlosigkeit
Indikation: traditionell angewendet zur Unterstützung der Verdauungsfunktion
Dosierung: ein- bis viermal täglich 45 bis 50 Tropfen vor oder nach den Mahlzeiten in Flüssigkeit, nicht länger als zwei Wochen
Schwangerschaft und Stillzeit: keine Anwendung
Kontraindikation: Kinder unter zwölf Jahren (unter 18 Jahren nicht empfohlen), Reizmagen
Haltbarkeit nach Anbruch: sechs Monate

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort