Österreich

Gericht stoppt Apotheken-Glücksritter Patrick Hollstein, 22.05.2017 14:13 Uhr

Berlin - Wenn der Europäische Gerichtshof (EuGH) ein Urteil spricht, dann zittern die Betroffenen in den Mitgliedstaaten. Kippt eine wichtige Regelung? Ändern sich die Spielregeln von jetzt auf gleich? In Österreich hofften einige Apotheker, vom Luxemburger Richterspruch zur Bedarfsplanung zu profitieren. Doch der Verwaltungsgerichtshof (VwGH) kassierte jetzt die erste Erlaubnis wieder, die nach dem EuGH-Urteil erteilt worden war.

Im Februar 2014 hatte der EuGH entschieden, dass die österreichische Bedarfsplanung in der bestehenden Form unrechtmäßig ist: Eine starre Existenzsicherungsschwelle für die umliegenden Apotheken, wie sie das österreichische Recht vorsah, widersprach aus Sicht der Richter dem Unionsrecht. Es müsse Ausnahmeregelungen geben, die ein Abweichen erlaubten.

Seit dem Urteil hatte der VGH als oberste Instanz in zehn Fällen zur Bedarfsplanung entschieden – ohne jemals Ausnahmen in Erwägung gezogen zu haben. Im vergangenen Jahr überarbeitete die Regierung das Apothekengesetz (ApoG) und erlaubte ein Abweichen von der Zahl der zu versorgenden Personen „in ländlichen und abgelegenen Regionen auf Grund besonderer örtlicher Verhältnisse“. So hatte man das Urteil aus Luxemburg in Wien verstanden.

Das Landesverwaltungsgericht Oberösterreich (VG) rief dagegen im Streit um eine neue Apotheke erneut den EuGH an und wollte wissen, ob eine solche Beschränkung auf ländliche Gegenden angemessen sei. Als im Juni vergangenen Jahres die Klarstellung aus Luxemburg kam

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Versandhandel

BVDVA-Umfrage: Verbraucher wollen Rx-Boni»

#WIRKSTOFF.A

Großhändler im Streik – die Hintergründe»

Pharmadienstleister

Generationswechsel bei Med-X-Press»
Politik

Apothekenstärkungsgesetz

Schmidt: Spahn schreibt für den EuGH»

ABDA-Mitgliederversammlung

Haushaltsstreit beigelegt, Beitragsdeckel beschlossen»

Lauterbach zum Apothekenstärkungsgesetz

Honoraranpassung: „Würde nicht allzu viel darauf halten“»
Internationales

Österreich

Mehr Fake-Medikamente als je zuvor»

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“»

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»
Pharmazie

Lieferengpässe

Hygroton: HCT-Alternative wieder lieferbar»

MS-Medikamente

Copaxone/Clift: Teva stoppt Mylan»

Rote-Hand-Brief

Leberversagen durch Tocilizumab»
Panorama

Rekord bei Zulassungen

Biotech-Branche wächst»

NDR-Testkauf

Glaeske kritisiert Hoggar-Beratung»

Magdeburg

Krebsstation öffnet wieder»
Apothekenpraxis

Beratung rettet Leben

„Dann kann nur die Apotheke vor Ort helfen“»

Nachfolger gesucht

Praxis vor dem Aus – Apothekerin ist schockiert»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Der Verteilungskampf»
PTA Live

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Noch schnell bewerben»

Hitzewelle

Fünf Tipps zum Coolbleiben»

Anja Alchemilla

Die Schwierigkeiten der Rückkehr in den PTA-Beruf»
Erkältungs-Tipps

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsbeschwerden

Ernährungstipps bei zu weichem Stuhlgang»

Angepasstes Bakterium

Volkskrankheit: Helicobacter-Infektion»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»