Neueröffnung

Apotheken-Happy-End in Niederösterreich Torsten Bless, 12.11.2017 12:43 Uhr

Berlin - In Waidhofen an der Ybbs hat sich Susanne Wagner in Windeseile ihren Lebenstraum vom eigenen Apothekenhaus erfüllt. Zur Einweihung gab sich Prominenz aus Lokalpolitik und Apothekerkammer die Klinke in die Hand.

Fünf Jahre musste Wagner warten, bis sie endlich die Konzession für ihre erste eigene Apotheke in der Hand hatte. Dann ging alles sehr schnell: Im Januar schlug die Zeller Apotheke zunächst in einem Container ihre Zelte auf. Im Mai begann der Bau des neuen Hauses, im Juli wurde bereits Richtfest gefeiert.

Nach der Fertigstellung musste alles ganz schnell gehen, denn in Österreich dürfen sich Apotheken keinen Sperrtag erlauben. Da sei Präzisionsarbeit gefragt gewesen, berichtet Wagner. „Das war recht spannend, aber wir waren gut vorbereitet. Während noch der Betrieb im Container lief, haben wir parallel bereits den neuen Kommissionierautomaten in der neuen Apotheke befüllt.“ Auch der Großhändler habe dem Team unter die Arme gegriffen.

Am Samstag, 23. Oktober, schloss das Provisorium seine Pforten. Übers Wochenende legten Wagner und ihre Mitarbeiterinnen einen furiosen Endspurt hin. Am darauf folgenden Montag begrüßten sie ihre Kunden schon in der neuen Offizin.

APOTHEKE ADHOC Debatte