Nach Protesten: Hausapotheke in Scheifling wieder offen

, Uhr

Berlin - Im Streit um die Hausapotheke eines Allgemeinmediziners im österreichischen Ort Scheifling wurde eine Lösung gefunden: Der Arzt darf weiterhin selbst Arzneimittel abgeben, bis im Ort tatsächlich eine öffentliche Apotheke in Betrieb geht. Arzt Dr. Farhad Dianat und Apothekerin Dr. Monika Reidling haben dem ORF zufolge bereits einen entsprechenden Vertrag unterzeichnet. Beide stritten wegen der zwangsweisen Schließung von Dianats Hausapotheke, die Einwohner des Ortes waren deshalb zu hunderten auf die Straße gegangen.

„Sobald Herr Dr. Dianat aus dem Urlaub zurückkehrt, kann das realisiert werden, sodass er seine Hausapotheke wiederbekommt bis eine öffentliche Apotheke in Scheifling eröffnet. Das heißt, die Bevölkerung ist wieder versorgt“, kündigte der Präsident der steirischen Apothekerkammer, Gerhard Kobinger, an. Dianat ist seit Montag wieder im Dienst. Es sei nur „ein kleiner chirurgischer Eingriff“ nötig gewesen, um das rechtliche Problem zu beheben, so Kolbinger.

Mit dem Kompromiss dürften die Einwohner des Ortes zufrieden sein, war der Konflikt doch daran entbrannt, dass die Hausapotheke schließen musste, ohne dass die Eröffnung der echten Apotheke absehbar wäre. Denn Reidlinger hatte lediglich die Konzession für eine Apotheke in Scheifling erhalten. Die Hausapotheke des Allgemeinmediziners musste trotzdem schließen – das rief in der Bevölkerung Entrüstung hervor. Und nicht nur das. Auch zwischen den Standesvertretungen wurde in den zurückliegenden Tagen viel Porzellan zerschlissen.

Denn die Ärztekammer hatte den Fall genutzt, um für eine Änderung des ganzen Hausapothekensystems zu trommeln. Dieses soll die Arzneimittelversorgung in Orten ohne Apotheke sicherstellen: Ein Landarzt darf einen Arzneimittelvorrat halten und dispensieren, wenn die nächste Apotheke mindestens sechs Kilometer entfernt ist. Die steirische Ärztekammer forderte nun in einem Schreiben an Gesundheitsministerin Brigitte Zarfl, diese Entfernungsvorgabe abzuschaffen und sich stattdessen an den Bedürfnissen der Bevölkerung vor Ort zu orientieren. Außerdem solle die Vergabe einer Konzession nicht mehr zur Schließung einer Hausapotheke führen, wie es in Scheifling der war.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
„Kartenhersteller wahrscheinlich überfordert“
KBV: Komplizierte Signatur verhindert E-Rezept-Einführung»
Datenübermittlung für das E-Rezept
Apotheker sollen für Versender zahlen»
Erst ab der 201. Lieferung 20 Cent pro Fahrt
Apomap: Botendienst-Software wird kostenlos»
Minister bei Drogeriekette
Spahn eröffnet dm-Testzentrum»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Mehr Feuchtigkeit, stärkere Barriere
Ectoin in der Allergiepflege»

Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B