Großbritannien

Kampagne: Fragen Sie nicht Ihren Arzt, sondern Apotheker Tobias Lau, 13.03.2018 14:04 Uhr

Berlin - Der britische Gesundheitsdienst NHS versucht derzeit, die Bürger in England zum Gang in die Apotheke zu motivieren. Bei kleineren Beschwerden solle man nicht die Arztpraxis aufsuchen, sondern sich an seinen lokalen Apotheker wenden, so der Tenor der Kampagne „Stay Well Pharmacy“. Bis zu 850 Millionen Britische Pfund im Jahr könnte der Steuerzahler so laut NHS sparen.

„Halsentzündung? Husten? Erkältung? Magenprobleme? Wir können helfen!“ Derzeit lächeln in tausenden britischen Apotheken zwei augenscheinliche Pharmazeuten von grünen Postern. Sie raten den Betrachtenden dazu, bei kleineren gesundheitlichen Problemen nicht den Hausarzt zu konsultieren, sondern den lokalen Apotheker. „Wir sind Gesundheitsexperten, die Ihnen medizinischen Rat geben können, hier und jetzt.“ Damit spielt die Kampagne auf die chronische Überlastung in weiten Teilen des britischen Gesundheitssystems an. Und wenn die Symptome ernster seien, „dann stellen wir sicher, dass Sie die Hilfe kriegen, die Sie brauchen.“

Die vom NHS initiierte Kampagne richtet sich insbesondere an Eltern mit Kindern unter fünf Jahren und soll das Vertrauen in örtliche Apotheken als erste Adresse für medizinischen Rat stärken. „Als Vater kann ich sehr gut verstehen, dass einem die Apotheke nicht als erste Anlaufstelle in den Sinn kommt, wenn das eigene Kind krank ist“, zitiert das Apothekenportal „Pharmacy Business“ den Pharmazeuten Nick Thayer. „Aber Apotheker studieren fünf Jahre, um Experten in der Gesundheitsversorgung zu werden. 95 Prozent aller Einwohner Großbritanniens wohnen in fußläufiger Entfernung von einer Apotheke, wo Kinder sofort und ohne Termin untersucht werden können.“

Unterstützt wird die Kampagne vom Apothekerverband PSNC, der Royal Pharmaceutical Society (RPS) und der National Pharmacy Association (NPA). Der PSNC verhandelt die Vergütungsverträge, die der NHS mit rund 11.700 britischen Apotheken schließt, und setzt sich für die Belange der Branche ein. „Wir hätten gern, dass der NHS in der Gesundheitsversorgung mehr auf die Apotheken setzt“, erklärt eine Sprecherin. Kampagnen wie Stay Well Pharmacy sollen deshalb dazu beitragen, Bewusstsein für die Rolle der Pharmazeuten zu schaffen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema