Gratis-Tests: Apotheke gibt auf

, Uhr

Berlin - Seit drei Wochen bieten Apotheken in Österreich kostenlose Antigen-Schnelltests an. Die Nachfrage ist mitunter so groß, dass bereits die ersten aufgeben. Gerade kleinere Betriebe haben zu kämpfen.

Momentan testen in Österreich 923 spezialisierte Apotheken die Kunden auf Covid-19. Eine telefonische Voranmeldung für die Testungen ist laut Apothekerkammer aufgrund der hohen Nachfrage unbedingt notwendig. Kunden, die in der Apotheke anrufen, werden an eine kostenlose Hotline verwiesen. Über eine zentrale Telefonnummer können sich Interessierte zwischen 7 und 22 Uhr anmelden. Dadurch sollen die Apotheken entlastet werden.

Die Kammer aktualisiert die Liste der teilnehmenden Apotheken ständig. Es kommen aber nicht nur neue hinzu, manche schaffen die Zusatzarbeit nicht und kommen an ihre Grenzen. Die Apotheke Zur Reichskrone in Mureck in der Steiermark etwa stoppte das Gratis-Angebot unlängst. „Personell, räumlich und logistisch geht es mit den neuen Auflagen einfach nicht mehr. Die ,normale' Patientenversorgung ist in Gefahr", sagte Apothekerin Ida Sahle-Dorn gegenüber der „Kleinen Zeitung“.

Die Kammer zeigt Verständnis: „Mit den Antigen-Schnelltests ist ein erheblicher Aufwand verbunden, von der Organisation und Administration über die Bestellung der Schutzausrüstung bis hin zur Durchführung und Ausstellung der Testbestätigung“, sagt ein Sprecher. Gerade kleinere Apotheken mit wenig Mitarbeiter:innen würden sich dazu entschließen, keine kostenlosen Antigen-Schnelltests durchzuführen beziehungsweise nach einer gewissen Zeit das Angebot wegen zu knapper personeller Ressourcen wieder einstellen. „Dies ist letztlich eine Entscheidung, die der Apothekenleiter zu treffen hat.“

Pro Test erhalten die Apotheken 25 Euro pauschal für Material und Dienstleistung. Die Leistungen sind von der Umsatzsteuer befreit. Die Abrechnung erfolgt mit den Trägern der gesetzlichen Krankenversicherung über die Pharmazeutische Gehaltskasse. Den Krankenkassen werden die Kosten dann wiederum vom Bund ersetzt. Privatversicherte müssen in Vorleistung gehen. Insgesamt wurden in den ersten zwei Wochen rund 300.000 kostenlose Antigen-Schnelltests durchgeführt. Die Kammer freut sich über das Engagement. Die Apotheker:innen ermöglichten dadurch den Menschen mehr Freiheit und Lebensqualität.

 

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Erklärung für schwere Verläufe?
Seneszenz: Sars-CoV-2 lässt Zellen altern»
Neuer Antikörper bei Psoriasis
UCB launcht Bimzelx»
Rätselbilder für echte Kenner
Zu wem gehört das Logo?»
Dokumentation, Standardisierung & Co.
Patientensicherheit in der Rezeptur»