Apothekenfinder von Facebook

, Uhr

Berlin - Wer regelmäßig joggen geht, kann seine Freunde im Netz an seinen Trainingseinheiten teilhaben lassen. Facebook bietet seinen Nutzern künftig auch die Möglichkeit, Grippeschutzimpfungen, Blutdruckmessungen oder Cholesterintests über ein Tool in seiner App zu organisieren – und das im sozialen Netzwerk auch mit allen zu teilen. Der Konzern hat am Montag die Anwendung „Preventive Health“ vorgestellt, die Nutzer in den USA anhand demographischer Daten darauf hinweisen soll, wenn eine entsprechende Anwendung für sie angebracht ist – und ihnen auch gleich zeigt, in welcher Apotheke sie die Impfstoffe kaufen können.

Sollte ich vielleicht doch mal meinen Blutdruck messen lassen? Gehöre ich zu einer Risikogruppe, die sich unbedingt gegen Grippe impfen lassen sollte? Das sind eigentlich Fragen, die man eigentlich mit sich selbst, einem Heilberufler oder seiner engeren Umgebung ausmachen sollte. Doch mittlerweile dürfte sich herumgesprochen haben, dass Facebook, Google & Co. oft mehr über einen wissen, als vielen lieb ist. Facebook will nun offenbar zeigen, dass seine Datenmassen auch einem guten Zweck für die öffentliche Gesundheit dienen können. Am Montag stellte der Konzern eine neue Anwendung vor, die sich vorerst für Nutzer in den USA innerhalb der normalen Facebook-App finden lässt.

Das Tool „Preventive Health“ soll Nutzer aktiv daran erinnern, sich medizinischen Vorsorgebehandlungen wie Grippeschutzimpfungen, Cholesterin- und Blutdrucktests oder etwa Mammographien zu unterziehen. Dabei nutzt das soziale Netzwerk einen Algorithmus, der anhand von demographischen Daten wie Alter und Geschlecht bemisst, ob es für einen Nutzer angebracht ist, eine Untersuchung wahrzunehmen. Und nicht nur das: Über das Tool kann auch Freunden mitgeteilt werden, dass man sich hat impfen oder untersuchen lassen. Wie aus einem Screenshot auf der Facebookseite hervorgeht, macht das Tool darüber hinaus Vorschläge, wem man noch mitteilen könnte, dass man sich behandeln lässt, und gibt die Möglichkeit, die Behandlung mit vordefinierten Gruppen zu teilen.

Für die notwendige Datengrundlage arbeitet der Konzern mit mehreren Partnern aus dem Gesundheitswesen zusammen, darunter das American College of Cardiology und die American Heart Association. „Wir haben Inhalte und Quellen zu Facebook Preventive Health beigesteuert, um es Amerikanern zu ermöglichen, erste Schritte gegen zu hohen Blutdruck, Blutzucker und Cholesterin zu machen“, zitiert Facebook Eduardo Sanchez, Leiter der Abteilung Prävention der American Heart Association.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Erst Börsengang, dann Corona-Krise
PharmaSGP: Warten auf Besserung»
Save the Date: 30. März 2022
Bestnoten für VISION.A»
Bierflaschen mit brennbarer Flüssigkeit geworfen
Versuchter Brandanschlag auf Impfzentrum»
Klinikversorgung verdoppelt
Testzelt-Vandalismus im Umbaustress»