Pooling weiterhin verboten

Rheinland-Pfalz erlaubt siebte Dosis

, Uhr
Berlin -

Das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz (MSAGD) erlaubt die Entnahme einer siebten Dosis aus einem Vial Comirnaty. Dies muss allerdings komplett aus einem Vial erfolgen. Das sogenannte Pooling ist weiterhin verboten.

„Aufgrund des bestehenden Mangels an pandemischem Impfstoff gegen Sars-CoV-2 hat das Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz (MSAGD) auf Anfrage der Kassenärztlichen Vereinigung der Entnahme einer siebten Dosis aus den Vials des Biontech-Impfstoffs Comirnaty zugestimmt“, informiert das Ministerium. Für Ärzte bedeutet das neben der rein rechtlichen Absicherung auch Antwort auf die Frage der Vergütung: Durch die Freigabe der siebten Dosis kann diese nun offiziell abgerechnet werden. Die Vertragsarztpraxen seien durch diese Möglichkeit nun den Impfzentren gleichgestellt.

Entgegen der Zulassung dürfen die Ärzte in Rheinland-Pfalz ab sofort sieben Dosen pro Vial entnehmen. Die siebte Dosis darf jedoch nur verwendet werden, wenn sie vollständig ist. Das heißt, die letzte Applikationsspritze muss 0,3 ml Injektionslösung enthalten. Diese darf nur aus dem angestochenen Vial stammen. Ein Pooling aus verschiedenen Vials – auch mit der gleichen Charge – ist untersagt. „Impflösungen aus unterschiedlichen Vials dürfen keinesfalls vermischt werden.“

Auch in Nordrhein-Westfalen und im Saarland ist die Entnahme der siebten Dosis erlaubt. Das Gesamtvolumen einer Durchstechflasche des Biontech-Imfpstoffes Comirnaty beträgt nach der Verdünnung 2,25 ml. Das Volumen einer Impfdosis beläuft sich auf 0,3 ml. Demnach enthält jedes Vial theoretisch sieben Impfdosen.

Die siebte Dosis kann allerdings häufig – trotz verwendung von Totvolumen-sparenden Spritzen – nur unter mehrmaligem Aufziehen, Schwenken und Einstellen erzielt werden. Aus der Praxis ist mittlerweile bekannt, dass sechs Dosen problemlos entnommen werden können und der Rest sich häufig auf weniger als 0,3 ml beläuft. Durch ein Ergänzen der unvollständigen Impfdosis mit Lösung aus einem zweiten Vial könnten aus zwei Durchstechflaschen Comirnaty zuverlässig 13 statt 12 Dosen entnommen werden.

 

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Änderung der Sars-CoV-2-AMVV
Paxlovid ab jetzt vom Arzt »
Lesbarkeit, Botendienst, Versandhandel...
Gematik: Die 8 Vorteile des E-Rezepts »
Mehr aus Ressort
Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung
Lebenserwartung während Pandemie teils deutlich gesunken »
Corona-Fälle steigen deutlich
Analyse des Maskeneffekts »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Änderung der Sars-CoV-2-AMVV
Paxlovid ab jetzt vom Arzt»
Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung
Lebenserwartung während Pandemie teils deutlich gesunken»
Lesbarkeit, Botendienst, Versandhandel...
Gematik: Die 8 Vorteile des E-Rezepts»
Ia.de und Gesund.de zum BMG-Entwurf
Keine E-Rezepte über Plattformen?»
Schwabe gibt Produktionsstandort ab
Spitzner ist verkauft»
Dr. Wolff bringt Creme gegen Hyperhidrose
Axhidrox: Mit Glycopyrroniumbromid gegen das Schwitzen»
A-Ausgabe August
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»