Kommentar

FFP2-Masken: Apotheken im Kreuzfeuer

, Uhr
Berlin -

Eigentlich gelten Apotheken als seriös, hilfsbereit und korrekt – oft sind sie erste Anlaufstelle und „Retter in der Not“. Das Bild wird jedoch gerade beim Thema FFP-Masken durch Medienberichte angegriffen: Das strahlende Weiß bekommt einen Grauschleier – und das, obwohl Apotheken eigentlich nur helfen wollen. Kann mal bitte jemand aufklären!

Dass Masken einmal zu unserem Alltag gehören würden wie Handy und Haustürschlüssel, wäre vor einem Jahr kaum denkbar gewesen. Ebenfalls undenkbar war aber auch, dass das Thema Masken das Apothekenpersonal ähnlich aufregen würde wie Rabattverträge, Lieferengpässe und all der andere Kram, mit dem man sich im Offizin-Alltag herumschlagen muss. Immer im Fokus: das Wohlergehen des Kunden. Doch das Engagement der Apotheken – auch oder gerade in der Pandemie – wird derzeit mit Füßen getreten.

Apotheker werden aktuell vor allem in Bezug auf FFP2-Masken an den Pranger gestellt. Denn ARD und ZDF vermittelten wie einige andere Sender bereits mit verschiedenen Berichten, dass in Apotheken minderwertige Masken verkauft werden – und schüren so massive Unsicherheit in der Bevölkerung. Die geballte Power des Corona-Frusts bekommt dann das Apothekenpersonal vor Ort zu spüren.

Der Verkauf von FFP2-Masken ist mittlerweile zur regelrechten Alltags-Hürde geworden. Apotheken müssen sich rechtfertigen: Woher kommen die Masken? Welche Prüfungen haben sie durchlaufen? Welche Kennzeichnung tragen sie – und sind die Zertifikate eigentlich echt? Beim Masken-Kauf schwingen nicht nur Unsicherheit und Angst, sondern auch Misstrauen und Argwohn mit – und das ist gar nicht gut für die Kundenbindung.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Umlautprobleme und Botendienstsorge
E-Rezept: Vor- und Nachteile in der Praxis»
Ärzt:innen warnen vor Zwangseinführung
KV Hessen: Resolution gegen das E-Rezept»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»