Die Eichwald Apotheke zieht um

, Uhr

Berlin - „Das war ein Lebensprojekt“, sagt Apothekerin Daniela Kolb. Gemeint ist der Umzug ihrer Eichwald Apotheke am vergangenen Wochenende. Zwar wurde die Apotheke im Speckgürtel von Frankfurt am Main um nur knapp 200 Meter verlegt. Aber die Apothekerin kaufte dafür ein Grundstück, riss ein Haus ab und investierte in einen Neubau.

Kolb hatte die Eichwald Apotheke in Maintal-Bischofsheim 2011 als Filiale ihrer Löwen-Apotheke übernommen. Die Geschäftsräume waren zuletzt Ende der 1980er Jahre erneuert worden – entsprechend wenig modern und eng sei es gewesen. „Die Apotheke befand sich seit den 1960er Jahren in dem Gebäude. Das Labor war noch im Erstzustand.“

Trotzdem hatte Kolb lange nicht an einen Umzug gedacht. Sie wollte zunächst lediglich modernisieren: „Ich hatte mich mit Barrierefreiheit von Apotheken beschäftigt“, berichtet sie. Die hessische Aufsichtsbehörde, das Regierungspräsidium, lege darauf großen Wert. Kolb ersetzte die schwergängige Eingangstür gegen eine elektronische und dachte über den Kauf einer Rampe nach. „Doch insgesamt war das keine zufriedenstellende Lösung für mich“, sagt sie.

Um Ostern 2014 herum entdeckte Kolb auf dem Weg nach Hause ein Grundstück mit einem abrissreifen Altbau, das zum Verkauf stand. Sie diskutierte mit ihrer Familie – die Eltern Apotheker, die Schwester PTA: Lohnt sich diese Investition?

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Zuweisungsverbot für Plattformen
Gericht verbietet Shop Apotheke plus Zava»
„Wichtigste Triebfeder für den Vertrieb von nachgeahmten Produkten“
Studie: Online-Handel fördert Fälschungen»
Sofortprogramm: Weniger Geld für Impfstoff
AOK will Apothekenlager kontrollieren»
Warnungen vor „Flickenteppich“
Debatte über Ende der Corona-Notlage»