Apothekenumzug im laufenden Betrieb

, Uhr

Berlin - Ein Apothekenumzug ist in jedem Fall eine logistische Herausforderung. Apothekerin Meike Roßberg aus Wuppertal wird es nun aus eigener Erfahrung bestätigen können. Nur zwei Wochen vor Weihnachten hat sie mit ihrem Team den Umzug der Hahnerberg-Apotheke bewältigt, ohne die Apotheke auch nur einen Tag zu schließen.

„Wir haben zwar überlegt, ob wir die Apotheke für einen Tag, den Samstag, schließen, haben uns jedoch dagegen entschieden“, berichtet Roßberg. „Das hat den Umzug allerdings nicht gerade vereinfacht.“ Weil der Umzug einer Apotheke eine besondere logistische Herausforderung ist, begann Roßberg bereits im Spätsommer mit den Vorbereitungen. „Im Fokus stand zunächst die Überlegung, was im Vorfeld schon in die neuen Räume gebracht werden kann und was bis zur letzten Minute am alten Standort bleiben muss“.

Etwa zwei Wochen vor dem Tag X konnte es richtig losgehen. Die Mitarbeiter der Apotheke haben angefangen, den Kommissionierer mit Medikamenten zu „füttern“. Rund 20.000 Packungen mussten nach Angaben der Apothekerin aus- und wieder eingelagert werden. „Bis zum Umzug haben wir rund frei Viertel davon geschafft“, berichtet sie. Vor allem am Umzugswochende habe man permanent Arzneimittel eingelagert. Der Rest musste parallel zum laufenden Betrieb in neuen Räumen erledigt werden.

Obwohl seltener nachgefragte Medikamente, Verbandsmaterialien, Aktenordner und Bücher per Botendienstauto und Rollwagen in die neuen Räume geschafft wurden, liefen Beratung und Verkauf am alten Standort weiter. Die Kunden erhielten sämtliche Medikamente. „Allerdings mussten die Mitarbeiter das eine oder andere Mal rüber laufen, um Produkte aus dem Wahl- und Sichtbereich zu holen“, erzählt die Pharmazeutin. So wollte eine Kundin beispielsweise für ihren Enkel Badewasserfarben kaufen. Sie waren allerdings schon am neuen Standort.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer,

eigentlich sollten hier die Kommentare zum Artikel stehen.
Leider funktioneren die Kommentare seit ein paar Tagen nicht mehr für manche Nutzer und Sie scheinen leider zu diesen zu gehören.
Bitte versuchen Sie, alle Cookies von apotheke-adhoc zu löschen. Die Kommentare sollten anschließend wieder angezeigt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, einen anderen Browser zu verwenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular und schicken Sie uns Informationen über Ihr Betriebssystem und den verwendeten Browser, damit wir Ihnen weiterhelfen können.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Cookies löschen können, finden Sie z.B. hier.

Weiteres
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Verschließbare Box mit App-Kontakt
Botendienst mit Fernsteuerung»
Wie erzielt man Reichweite?
Instagram für die Apotheke»