Unabhängig von Impfart

Impfstoffbestellung: 1 Vial Moderna für 20 Impfungen

, Uhr
Berlin -

Bei Spikevax beläuft sich das Verbrauchsmaterial auf 20 Spritzen und 20 Kanülen pro Vial – unabhängig davon, ob die Impfdosen zur Grundimmunisierung oder Auffrischimpfung eingesetzt werden sollen. Ärzt:innen, die hauptsächlich Erst- und Zweitimpfungen mit dem mRNA-Impfstoff durchführen, müssen aufpassen, denn pro 20 bestellten Impfdosen wird ein Vial ausgeliefert.

Ein Vial des mRNA-Impfstoffes von Moderna reicht für 10 Grundimmunisierungen oder 20 Booster-Impfungen. Die Impfungen der Grundimmunisierung erfolgen mit 0,5 ml, die Auffrischimpfung wird nur mit 0,25 ml vorgenommen. Nun wurde festgelegt, dass bei einer Verordnung über 20 Impfdosen Spikevax ein Vial von der Apotheke bestellt werden soll. Dementsprechend könnte es zu fehlenden Impfdosen kommen, insofern der Arzt/die Ärztin nur Grundimmunisierungen vornimmt.

Für ein Vial Spikevax legt der Großhandel zukünftig pauschal 20 Spritzen und 20 Kanülen bei. Mit dem kalkulierten Überschuss von 10 Prozent liegen einer Durchstechflasche demnach 22 Kanülen und 22 Spritzen bei. Diese Regelung gilt ab der Lieferung am kommenden Montag (22. November).

Die Auffrischimpfung wird nur mit halber Dosis durchgeführt. Dennoch: Das Nebenwirkungsprofil der Auffrischimpfung mit Spikevax ähnelt dem der zweiten Impfung. Zu den häufigsten unerwünschten Ereignissen gehören Reaktionen und Schmerzen an der Einstichstelle, Kopfschmerzen, Myalgie (Muskelschmerzen), Arthralghie (Gelenkschmerzen) und Schüttelfrost.

Abgesenkte Vergütung

Die Großhandelsvergütung für vom Großhandel selbst bereitgestelltes Impfzubehör wurde abgesenkt. Für die Apotheken bedeuten die neuen Vergütungen Vorsicht bei der Dokumentation. Denn die neuen Beträge müssen stichtagsgenau bei der Abrechnung dokumentiert werden. Sprich: Alle bis zum 15. November eingegangenen Impfstofflieferungen werden mit den bisherigen Beträgen von 1,65 Euro berechnet. Alle Lieferungen, die ab dem 16. November eingehen, müssen mit 1,40 Euro bei Comirnaty, Vaxzevria und Covid-19-Vaccine Janssen, beziehungsweise 2,80 Euro bei Spikevax dokumentiert werden.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr aus Ressort
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
„Sie lügen doch!“ – Testkunde fliegt auf »
„Wir haben einen Flickenteppich und nichts funktioniert“
eGK und Gematik-App: Apothekerin verzweifelt fast »
Billigere Tests und mehr Personal
TestV: „Schikane den Apotheken gegenüber“ »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
„Sie lügen doch!“ – Testkunde fliegt auf»
„Wir haben einen Flickenteppich und nichts funktioniert“
eGK und Gematik-App: Apothekerin verzweifelt fast»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»