Impfstoffe: Kontingentierte Mengen und neue Haltbarkeit

, Uhr
Berlin -

Ein Auslieferungstermin für Nuvaxovid (Novavax) im Januar kann laut Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) nicht mehr gehalten werden. Dabei sollte das Ende Dezember zugelassene Vakzin ursprünglich in den ersten vier Wochen des Jahres in die Apotheken kommen. Die Bestellung für die letzte Januarwoche tätigen die Ärzt:innen am kommenden Dienstag. Bestellt werden können Comirnaty, Spikevax und Covid-19 Vaccine Janssen. Beim Biontech-Impfstoff besteht weiterhin eine Kontingentierung. Spikevax erhält eine verlängerte Haltbarkeit.

Auch für die letzte Januarwoche besteht für Comirnaty eine Höchstbestellmenge. Wie auch in den Wochen zuvor sollen pro Verordner:in nur 30 Dosen (entsprechend fünf Vials) bestellt werden. Insgesamt stehen für die Woche vom 24. Bis 30. Januar 3,3 Millionen Dosen Comirnaty zur Verfügung. Trotz der leicht gestiegenen Liefermenge müssen Praxen mit Kürzungen und dementsprechend mit kurzfristigen Terminabsagen rechnen.

Weiterhin ausreichend verfügbar sind die Impfstoffe Spikevax (Moderna) und Covid-19 Vaccine Janssen (Janssen). Bei der Kindervariante von Comirnaty wird erneut darauf hingewiesen, dass nur diejenigen Verordner:innen eine Bestellung auslösen sollen, die auch ausreichend Patient:innen haben, sodass kein Verwurf entsteht. Pro Durchstechflasche sind zehn Dosen enthalten. Bis Dienstag, den 18. Januar um 12 Uhr, können Ärzt:innen die Bestellung in der Apotheke aufgeben.

Verlängerte Haltbarkeit

Ärzt:innen sollten auf die verlängerte Haltbarkeit von Spikevax aufmerksam gemacht werden. Denn bereits abgelaufene Dosen können nun weitere acht Wochen angewendet werden. Spikevax ist nämlich im nicht aufgetauten Zustand neun Monate, statt der bisher geltenden sieben Monate, haltbar. Dies gilt auch für bereits ausgelieferte Chargen. Die neue Haltbarkeit wurde am 8. Dezember im Zuge der Zulassungsänderung genehmigt. Somit gilt sie auch für die Vials, die noch über ein Etikett mit der alten Haltbarkeit verfügen. Auch bei Comirnaty kam es im Zuge neuer Stabilitätserkenntnisse im Oktober zu dem Umstand, dass laut Deklaration bereits abgelaufene Vials weitere drei Monate verimpft werden konnten.

Übrigens: Für ein angestochenes Moderna-Vial wurde bereits vor Monaten eine verlängerte Haltbarkeit festgelegt. Währenddessen Comirnaty nach der Erstentnahme nur sechs Stunden lang verwendet werden kann, kann Spikevax bis zu 19 Stunden verwendet werden. Für Kinder-Comirnaty gilt eine andere Haltbarkeit nach Rekonstitution. Die geringer dosierte Variante kann nach dem erstmaligen Anstechen 12 Stunden lang genutzt werden.

Der erste Liefertermin für Nuvaxovid (Novavax) steht fest: Obwohl die Regierung die Auslieferung im Januar, zeitnah nach der Zulassung Ende Dezember, zugesagt hatte, werden die ersten Durchstechflaschen erst in über einem Monat in die Apotheken kommen. Nuvaxovid soll erstmalig am 21. Februar ausgeliefert werden.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Podcast NUR MAL SO ZUM WISSEN
Karl, der Mal-sehen-wie-Große»
Mehr Transparenz in der Lieferkette
EMA bekommt Engpass-Datenbank»
Streit um das Millionenprojekt
LAV-Beitrag: 50 Euro pro Monat für Gedisa»
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Report Mainz über Impfpassfälschungen
Apotheken im Fadenkreuz von Impfgegnern»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»