Revision

Die Hitze-Kontrolle der Pharmazieräte Carolin Bauer, 30.07.2018 15:13 Uhr

Berlin - In Teilen Deutschlands kann es in dieser Woche bis zu 39°C heiß werden. Apotheken müssen garantieren, dass Arzneimittel trotz der hohen Wärmebelastung nicht über 25°C lagern. Die Aufsicht kontrolliert angesichts der Hitze zwar nicht verstärkt, ob die Vorgabe eingehalten wird. Christian Bauer, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Pharmazieräte Deutschlands (APD) rät Inhabern aber für die nächste Revision, die Temperaturaufzeichnungen streng zu verfolgen.

Die Kontrolle der Temperatur im Arzneimittellager ist in der Apothekenbetriebsordnung (ApBetrO) geregelt: Demnach muss für Arzneimittel „eine Lagerhaltung unterhalb einer Temperatur von 25°C möglich sein“. Inhaber müssten gewährleisten, dass die Temperatur regelmäßig kontrolliert und dokumentiert werde, so Bauer. Bei jeder Revision würden die Temperaturaufzeichnungen geprüft.

Die Pharmazieräte werden angesichts der langanhaltenden Hitzewelle aber nicht verstärkt Apotheken besuchen. Die Temperaturkontrolle gehöre zur Eigenverantwortung jedes Apothekenleiters, betont Bauer. „Jeder Betrieb ist dazu verpflichtet.“ In den Schüben sollten Thermometer angebracht sein. „Die Messgeräte müssen ganz oben sein“, so Bauer. In der Dokumentation müssten die Mitarbeiter die Minimal- und Maximaltemperatur festhalten. Was passiert, wenn die Aufzeichnungen Temperaturen über 25 °C offenlegen?

„Wenn ich im November feststelle, dass es in einer Apotheke im Sommer ein bis zwei Tage 28 °C waren, ist das noch in Ordnung“, sagt Bauer. Bei den Kontrollen sei Augenmaß gefragt. „Eine kurze Überschreitung der Vorgabe halten die Arzneimittel meiner Ansicht nach aus – wenn es bloß kurzzeitig ist.“ Dabei verringere sich die Laufzeit der Produkte vielleicht ein wen

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Versandapotheken

Apo-Discounter: Zweites Standbein in Holland»

Rechenzentren

Averdung verstärkt AvP-Vorstand»

Pharmakonzerne

Neuer OTC-Deutschlandchef bei Sanofi»
Politik

Arzneimittelpreise

Kassen feiern 30 Jahre Festbeträge»

Mit Rabattsperre für EU-Versender

DAV fordert Monopol für eRezept»

Gesetzliche Krankenkassen

Pfeiffer: Stabile Finanzen, aber Ausgabenrisiken»
Internationales

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»

Versandapotheken

Zur Rose: Erwartungen bei Weitem übertroffen»

Schweiz

Triumph für Apothekerverband: 200.000 für Petition»
Pharmazie

AMK-Meldung

Fehlende Charge: Blasen- und Nierentee ohne Aufdruck»

Koronare Herzkrankheit

Pentalong: 55 Jahre Nitropenta»

Rote-Hand-Brief

Darzalex: Mögliche HBV-Reaktivierung»
Panorama

WHO

Neue Kategorien für Antibiotika»

Hof-Apotheke Jever

Apothekerin rettet ihre PJ-Apotheke»

Tageseinnahmen gestohlen

Apotheker auf dem Weg zur Bank überfallen»
Apothekenpraxis

DuoTrav-Augentropfen

Novartis: Für die Apotheke nichts, für den Versender alles?»

Medikationsmanagement

Pharmaziestudenten lösen echte AMTS-Fälle»

Neue Regeln für die Importquote

Malus bei Importen im Blick behalten»
PTA Live

Jobwechsel

Reifen statt HV: Von der PTA zur Meister-Vulkaniseurin»

Steuererklärung 2018

Last-Minute-Steuertipps für Angestellte»

Fragensammlung

Neuer Rahmenvertrag: Wo gibt es Fragezeichen?»
Erkältungs-Tipps

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»

Husten durch Schnupfen?

Post-nasal-drip-Syndrom»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»

Ernährungsweisen

Mit FODMAP gegen Verdauungsprobleme»

Anatomie des Verdauungstraktes

Die Magenschleimhaut: Ein unterschätztes Gewebe»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»