Freie dürfen Apothekenleiter vertreten | APOTHEKE ADHOC
Berufsrecht

Freie dürfen Apothekenleiter vertreten

, Uhr

Freiberufler können weiterhin Apothekervertretungen übernehmen. Das Oberlandesgericht München hat das Verfahren gegen eine Apothekerin aufgrund von Verfahrensmängeln zu Lasten der Kammer eingestellt.

Das Berufsgericht München hatte Ende März entschieden, dass Apothekenleiter nicht auf freiberuflicher Basis von Apothekern vertreten werden dürfen. Eine Apothekerin aus Seefeld am Ammersee hatte auf einer Homepage „Vertretungstätigkeit auf selbständiger Basis“ angeboten. Die Bayerische Landesapothekerkammer hatte daraufhin die Apothekerin mehrfach aufgefordert, das Angebot auf Angestelltenbasis zu ändern.

Damals hatten die Richter eine Verstoß gegen die Berufsordnung und das Apothekengesetz gesehen. Dem Gericht zufolge ist der Apothekeninhaber zur persönlichen Leitung verpflichtet. Die Apothekerin wurde zu einer Geldbuße von 3000 Euro verurteilt.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Wie begegnet man Tätern?
Richtiges Verhalten beim Überfall »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Apothekensoftware
Jump läuft wieder»
Umorientierung, Abfindung oder Ruhestand
Merck streicht mehrere Hundert Stellen»
Phytohersteller bündeln Kräfte
Schwabe: Joint Venture in Brasilien»
Protestaktion „Der letzte Kittel“
Gemeinsam gegen Lauterbach»
Unklare Formulierung im ALBVVG
Abgaberegeln: Bei Austausch droht Retax»
Geflügelhaltung als gefährliche Schnittstelle
Vogelgrippe: Sorge vor Überspringen auf Menschen»
„Ich suche nur noch für die Krankenkasse“
Protestaktion: Ode an Karl Lauterbach»
Ein Verdächtiger in Haft
BtM im Darknet: Razzia in Apotheke»
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»