ApoRetrO

Spahn verbietet Warteschlangen in Apotheken Alexander Müller, 16.03.2019 07:40 Uhr

Berlin - Patienten sollen beim Arzt nicht mehr so lange warten müssen. Deshalb bekommen Hausärzte jetzt Geld dafür, dass sie Patienten schneller zu einem fachlich spezialisierten Kollegen schicken. Vereinfacht ausgedrückt. Aber Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) ist noch etwas aufgefallen: Auch in Apotheken gibt es hin und wieder Warteschlangen. Die müssten ebenfalls gesetzlich verboten werden.

In Apotheken ist ja bekanntlich fast alles geregelt, bis hin zum Abstandshalter auf dem Fußboden für eine diskrete Beratung. Doch zu Stoßzeiten – ob Grippe- oder Schnäppchen-induziert – kann es in der Offizin so voll werden, dass die Klebestreifen einfach übertrampelt werden.

Damit Gedränge und Unruhe sowie die wachsende die Nervosität ungeduldiger Kunden nicht dazu führt, dass das pharmazeutische Personal das Beratungsgespräch unsachgemäß abkürzt, soll jetzt vorgebeugt werden: Mit dem Entwurf für ein Gesetz für Qualität zwischen Tresen und Schubladen (G-QUATSCH) müssen verschiedene Maßnahmen in der Offizin umgesetzt:

  1. Die Anzahl der Mitarbeiter und Kassenarbeitsplätze muss an das Kundenaufkommen angeglichen werden. Die entsprechenden Durchschnittswerte werden direkt aus dem Nacht- und Notdienstfonds abgesaugt, auf den sich Spahn vorausschauend den Zugriff gesichert hat.
  2. Ein Aufkleber im Schaufenster muss die maximale Anzahl an Kunden ausweisen, die gleichzeitig die Offizin betreten dürfen – wie man das heute aus Fahrstühlen kennt. Reicht das für ein Fernhalten der Wartenden nicht aus, muss der Inhaber entsprechend geschultes Personal am Eingang positionieren. Akutfälle genießen dabei die gleiche Bevorzugung wie Stammgäste im Club.
  3. Wer den Botendienst etabliert, verringert die Kundenfrequenz in der Offizin und kann bei Rx-Arzneimitteln die Hälfte des Kassenabschlags (abgerundet) sparen. Allerdings ist den Kassen ein notariell beglaubigtes Fahrtenbuch zu überlassen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Hustenreiz und Heiserkeit

GeloRevoice: Neuer Geschmack und neues Design»

Generikahersteller

Dermapharm: Umsatzrückgang bei Reimporten»

Pflanzenbasierte Kosmetik gegen Akne

Pubertät und Spätakne: Neuheiten gegen unreine Haut»
Politik

PTA-Reformgesetz

PTA-Praktikanten: Nur noch 3 Monate Offizin»

PTA-Reformgesetz vorgelegt

Spahn-Entwurf: PTA dürfen ohne Aufsicht arbeiten»

BMG

Gesundheits-Staatssekretär Stroppe scheidet aus»
Internationales

Schweiz

Zu teuer: Apotheken verweigern Abgabe von Harvoni»

Demo gegen Sparmaßnahmen

„Nur Idioten schlachten die Kuh, die die beste Milch gibt!“»

Neueröffnung in Basel

Früher Cash, jetzt Aspirin»
Pharmazie

AMK-Meldung

Wieder Rückruf bei Elonva»

AMK-Meldung

Neuer Rückruf bei Palladon»

LDL-Wert

Statine: Nur jeder zweite Patient spricht an»
Panorama

Warmes Klima

Gesundheitsgefahr: Baumkrankheit breitet sich aus»

Geschäftsbericht 2018

Boehringer mit Milliarden-Gewinn»

Fachsprachenprüfung

Wie viel Deutsch man als Apotheker können muss»
Apothekenpraxis

Phoenix-Apotheke baut Praxen

„Wir dürfen Ärzte nicht abwandern lassen“»

Kosmetikhersteller

Eucerin packt Online-Bewertungen in die Freiwahl»

Bottrop, Lunapharm, Valsartan

Arzneimittelskandale: Apotheker bildet Ärzte fort»
PTA Live

PTA-Schule Castrop-Rauxel

Galenik-Labor als Osterüberraschung»

Fresh-up Rezeptur

Salicylsäure in halbfesten Zubereitungen»

LABOR-Debatte

Alltagshelfer in der Apotheke: Eure Tipps und Tricks!»
Erkältungs-Tipps

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»

Arzneitees

Abwarten und Tee trinken – aber richtig!»
Magen-Darm & Co.

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»

Iberis amara

Bitterstoffe: Zeit für ein Comeback»

Sodbrennen

Die Geschichte von GERD und NERD»