Apothekerin schreibt an Spahn

„Wir werden zu Handlangern der Krankenkassen degradiert“ APOTHEKE ADHOC, 19.12.2019 07:29 Uhr

Berlin - Die KKH hat sich in den vergangenen Tagen mit einem Schreiben bei zahlreichen Apothekern unbeliebt gemacht. Mit einer „Vorabinformation“ zum Thema „angemessene Verwendung von Sonderkennzeichen“ will die Kasse Ärzte und Apotheker zu wirtschaftlichem Verordnen beziehungsweise Beliefern der Rezepte anhalten. Als sie die Mischung aus Drohung und Denunziation gelesen hat, ist Inhaberin Daniela Hänel der Kragen geplatzt: Sie hat sich hingesetzt und einen Brief an Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) geschrieben. Darin findet sie deutliche Worte für das Verhalten der Kasse und sendet Spahn auch eine politische Forderung.

„Ich betrachte dieses Vorgehen als Frechheit gegenüber meinem Berufsstand“, teilt Hänel dem Gesundheitsminister in ihrem Beschwerdebrief mit. Zuvor hatte die KKH ihr mitgeteilt, dass sie mit dem Verordnungsverhalten einiger Ärzte in ihrem Einzugsgebiet nicht einverstanden ist, weil diese zu oft den Austausch des verordneten Arzneimittels gegen das jeweilige Rabattarzneimittel mittels Aut-idem-Kreuz untersagt hätten – aus Sicht der Kasse ist das schließlich nicht wirtschaftlich genug. Die Vergabe der Sonder-PZN im vergangenen Jahr zu überprüfen, kündigte die Kasse damit zwar nicht explizit an – ließ der Fantasie der Apotheker aber bewusst freien Lauf.

Für die Zwickauer Apothekerin ist das Schreiben ein Affront. „Abgesehen davon, dass dieses Vorgehen einen Eingriff in die Verordnungshoheit der Ärzte darstellt, wird mir indirekt gedroht, pharmazeutische Bedenken bei Verordnungen für KKH-Versicherte anzumelden, die ebenfalls zur Nichtabgabe besagter Rabattarzneimittel führen würden“, schreibt sie. „Ich habe nicht umsonst ein Hochschulstudium abgeschlossen und über viele Jahre Berufserfahrung gesammelt, um mir dann von einer Krankenkasse die Kompetenz absprechen zu lassen, meiner professionellen Einschätzung nach im Bedarfsfall pharmazeutische Bedenken anzumelden, wenn damit zum Beispiel Fehleinnahmen von Arzneimitteln verhindert werden können.“

„Dieses Instrument wurde nicht umsonst eingeführt“, so die Inhaberin der Linda-Apotheke in der Nordvorstadt. Es diene dem Schutz der Patienten. Und das Verständnis von Pharmazie, die aus dem KKH-Brief hervorgeht, findet Hänels Unverständnis: „Apotheker sind keine Personen, die stumpfsinnig Arzneimittel über den Tisch schieben.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Antigen-Schnelltests zur Pandemiebekämpfung

Corona-Tests: Laborärzte dämpfen Erwartungen»

Seroprävalenz durch Covid-19

Muspad – Bundesweite Antikörperstudie»

Eindämmung von Sars-CoV-2

Drosten warnt erneut vor Herdenimmunität»
Markt

Dierks, Römermann, Gansel

„Aktionsbündnis Apotheken-Rettung“: Kanzleien buhlen um AvP-Kunden»

Heinrich vs. Sommer

DocMorris: Chance oder Risiko für Apotheken?»

Verblisterung und Einnahmekontrolle

BMWi fördert Tabletten-Dispenser»
Politik

Änderungswünsche zum VOASG

CSU-Politker: Keine Vergütung ohne Temperaturkontrolle»

Patientendatenschutzgesetz tritt in Kraft

ePA: Datenschützer wollen eingreifen»

Drei Viertel der Praxen nicht behindertengerecht

Barrierefreiheit: Für Apotheken Pflicht, für Praxen Kür»
Internationales

Pharmakonzerne

Takeda baut in Österreich»

Trotz steigender Infektionszahlen

Trump: „Pandemie ist bald vorbei“»

Obergrenzen für Treffen

Österreich verschärft Anti-Corona-Maßnahmen»
Pharmazie

Chemo ja oder nein?

Brustkrebs: Weitere Biomarker-Tests als Kassenleistung»

Nierenprobleme beim Ungeborenen

FDA: Keine NSAR ab SSW 20»

Adrenalin-Notfallpens

Emerade ist zurück: Aktivierungsfehler behoben»
Panorama

„Zetteltrick“

Lünen: Diebinnen geben sich als Botendienst aus»

Pilzsaison

Giftnotruf: Weniger Anfragen wegen Pilzen»

Nachtdienstgedanken

Ist die zweite Welle schon da?»
Apothekenpraxis

Inhaber flieht in neue Apotheke

Verpächter verzockt sich»

Esslingen

Nach Apothekenschließungen: Notdienst vor Gericht»

adhoc24

Corona-Tests in Apotheken / Impfbereitschaft der Teams / AvP: Rolle der BaFin»
PTA Live

Mikronährstoff-Stiefkinder

Wofür ist eigentlich Mangan?»

Schutzmaßnahmen und Zukunftssorgen

Apothekenteams fürchten langen Corona-Winter»

Die Pandemie-Hausapotheke

Corona-Helferlein aus der Apotheke»
Erkältungs-Tipps

Erkältung in Corona-Zeiten

No Go: Husten als Stigma»

Bronchitis, Pneumonie, Corona

Husten ist nicht gleich Husten»

Selbstmedikation bei Erkältungsbeschwerden

Hausapotheke: Halsschmerzen»
Magen-Darm & Co.

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»

Hilfe bei Obstipation, Hämorrhoiden & Co.

Ballaststoffe: Essenziell für die Verdauung»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»

Kaiserschnitt ist kein Muss

HIV und Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Verwöhnprogramm für die Haut

Pflege hoch zwei: Gesichtsmaske und Peeling»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»