Rx-Versandverbot

Kurswechsel: ABDA sucht Alternativen Lothar Klein, 09.10.2018 14:01 Uhr

München - In die Diskussion über Alternativen zum Rx-Versandverbot kommt Bewegung: Die ABDA will sich jetzt aktiv mit Vorschlägen einbringen. Der mit Spannung erwartete Auftritt von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn beim Deutschen Apothekertag (DAT) soll der Auftakt einer Suche nach „Lösungen gleicher Wirkung“ sein, kündigte ABDA-Präsident Friedemann Schmidt an. Er rechnet nicht damit, dass Spahn fertige Lösungen vorlegen, sondern „Ideen und Vorschläge äußern“ wird. Im Anschluss an die Rede freue er sich auf die Gelegenheit zur Diskussion mit dem Bundesgesundheitsminister, sagte Schmidt.

Spahn werde das politische Rx-Versandverbot-Vorhaben des Koalitionsvertrages „adressieren“, so der ABDA-Präsident. Er könne aber nicht sagen, wie konkret Spahn seine Ideen vortragen werde. Alles spreche dagegen, dass Spahn „fertige Lösungen“ präsentiere. Der kritische Punkt ist laut Schmidt nicht der „Versandhandel per se“, sondern sind die durch das EuGH-Urteil geschaffenen Preisvorteile für ausländische Versandapotheken. Auch Spahn habe Interesse daran, das Thema mit politischer Sprengkraft anzugehen.

Es müsse nach „Lösungen gleicher Wirkung“ gesucht werden. Das zu schnürende Paket müsse zudem ordnungspolitisch kalkulierbar und juristisch wasserdicht sein, so Schmidt. Die ABDA sehe im Rx-Versandhandelsverbot nach wie vor die beste Lösung. Es sei aber klar, „dass man Abstriche machen“ müsse. Zunächst sei die Politik jetzt in der Pflicht, Vorschläge zu unterbreiten.

Einen Tag vor dem DAT kündigte Schmidt damit einen Kurswechsel an: Auch die ABDA sei in der „Pflicht, aktiv Vorschläge zu machen“, so Schmidt. Seit dem EuGH-Urteil hatte die ABDA stets Alternativen zum Rx-Versandhandelsverbot kategorisch abgelehnt und auf dessen Umsetzung gepocht. Die festen Arzneimittelpreise müssten erhalten bleiben, forderte der ABDA-Präsident. Wichtig sei zudem eine „professionelle Weiterentwicklung“ der Apotheken.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Exportverbot

Pentobarbital: Anklage gegen MSD-Manager»

Digitalisierung

Ohne Großhändler und Verlage: Froeses Vision vom eRezept»

Chemieunfall

Ammoniak tritt in Medizintechnikfirma aus»
Politik

Ambulante Pflege

Kurzzeitpflege: GroKo will bessere Vergütung»

Koalitionsvertrag

GroKo: Spahn will nicht nachverhandeln»

Arzneimittelausgaben

Rabattverträge bringen Rekordergebnis»
Internationales

Lohnhersteller

Rentschler: Pleite in Österreich»

Streit um Apothekerpreise

Ramschpreis für EllaOne: Apotheken unter Beschuss»

Alexa macht jetzt Medikationsmanagement

Amazon kooperiert mit Omnicell und Apothekenkette»
Pharmazie

BfArM gibt Entwarnung

NDMA in Metformin: EU-Arzneimittel nicht betroffen»

Infektionskrankheiten

Erneut Affenpocken-Infektion in England»

Akute myeloische Leukämie

Xospata erhält EU-Zulassung»
Panorama

Spanien

Herzstillstand: Frau nach sechs Stunden wiederbelebt»

Nikolaus-Aktion

400 Stiefel im Abholerregal»

Auszeichnung für Svenja Lücke

Amtlich: Stifts-Apotheke hat die beste PKA»
Apothekenpraxis

Apotheker suchte Investoren

Stille Gesellschafter gefährden Betriebserlaubnis»

Streit mit dem Fiskus

Apotheker muss Steuern für Praxisumbau nachzahlen»

Positionspapier gegen Lieferengpässe

Bestandsabfrage für Apothekenkunden»
PTA Live

Mundhygiene

Fünf Tipps gegen schlechten Atem»

Spendenaktion

Metalheads and Pets: PTA engagiert sich fürs Tierheim»

PTA-Preis

Avie prämiert „die stillen Helden in der Apotheke“»
Erkältungs-Tipps

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»

Erkältungs-Tipps

Anatomische Erkältungsreise – Lunge und Bronchien»

Lästige Begleiterscheinung

Schnarchen durch Erkältung»
Magen-Darm & Co.

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»