Augenerkrankungen

Fresh-up: Glaukom Cynthia Möthrath, 18.07.2019 08:07 Uhr

Berlin - Das Glaukom wird im Volksmund häufig auch als „grüner Star“ bezeichnet. Es handelt sich bei dem Begriff um eine Augenerkrankung, die meist mit einem erhöhten Augeninnendruck einhergeht: Unbehandelt drohen Sehschäden und Erblindung.

Häufig bleibt ein Glaukom lange Zeit unbekannt: Weniger als die Hälfte der chronisch verlaufenden Glaukome in den westlichen Ländern sind den Betroffenen bekannt. Macht sich die Schädigung bemerkbar, ist die Erkrankung schon weit fortgeschritten. Häufig ist dann schon mehr als ein Drittel der Sehkraft verloren. Bereits entstandene Schäden lassen sich in der Regel nicht mehr rückgängig machen. Ab einem Alter von 40 Jahren ist daher die regelmäßige Kontrolle beim Augenarzt empfehlenswert: Alle drei Jahre sollte der Augeninnendruck überprüft werden. Der volkstümliche Begriff „grüner Star“ stammt von der typisch blau-grünlichen Verfärbung der Linse, die bei Fortschreiten der Erkrankung sichtbar wird.

Die Symptome sind zunächst unspezifisch: Es kann zu Kopfschmerzen und geröteten, geschwollenen und tränenden Augen kommen. Im Verlauf folgt dann oft eine Sehminderung, bei der das Gesichtsfeld bogenförmig von außen eingeengt ist. Auch der Verlust von Sehschärfe und Kontrasten sowie Lichtscheu ist möglich. Die Lichtempfindlichkeit der Sehzellen nimmt immer mehr ab: Objekte werden nicht mehr wahrgenommen, das führt zu Orientierungsproblemen. Im fortgeschrittenen Stadium sind auch Ausfälle zum zentralen Gesichtsfeld bis hin zur Blickmitte möglich.

Fast immer geht ein Glaukom mit einem erhöhten Augeninnendruck einher, manchmal entsteht es aber auch in Folge anderer Erkrankungen wie Diabetes mellitus oder durch Medikamenteneinnahme. Der erhöhte Augeninnendruck kommt zu Stande, wenn in der vorderen Augenkammer mehr Kammerwasser gebildet wird, als abfließen kann. Durch den erhöhten Druck werden dann Blutversorgung und Ernährung der empfindlichen Nervenzellen gestört.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Naturkosmetik

Weleda: Vertriebschef Sommer ist raus»

Mammamia und Mama Aua

Neue Bio-Kosmetik für das Mutter-Kind-Regal»

Strategische Neuaufstellung

MVDA emanzipiert sich von Phoenix»
Politik

Blutzuckermessung

DAV schweigt zu geheimnisvoller Kooperation»

Nach Silikonskandal

AOK Bayern streitet vor BGH mit TÜV Rheinland»

Grünen-Fraktionschef

Hofreiter auf Monsanto-Listen»
Internationales

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»
Pharmazie

Novartis

Neue Studienresultate zu Diabetes-Therapie»

Polycythaemia vera

Besremi: Ropeginterferon im Fertigpen»

Kinderarzneimittel

Noch keine PUMA-Zulassung in diesem Jahr»
Panorama

Down-Syndrom

Wie funktioniert der Trisomie-Bluttest?»

BGH verhandelt drei Fälle

Öko-Test beklagt Label-Missbrauch»

Apotheke feiert 135 Jahre

„Apotheken brauchen Markenbildung“»
Apothekenpraxis

Retouren

Sanacorp verlangt Kühlprotokolle»

Lieferengpässe

Phoenix-Kundin: Ärger mit der Engpassliste»

Westfalen-Lippe

Overwienings neue Apotheke sorgt für Diskussionen»
PTA Live

PTA Reform

ABDA: PTA an der Leine halten  »

PTA Lehranstalt Köln

Manege frei: 50 Jahre „Circus Pharmaceuticus“»

Bestelldienste

Whatsapp schmeißt Apotheken raus»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»