Barrierefreiheit

Apotheke ohne Störgeräusche Torsten Bless, 21.08.2018 13:37 Uhr

Berlin - Die Hörgerätetechnik ist mit den Jahren immer ausgefeilter geworden. Doch im Apothekenalltag kann die Beratung gemeinsam mit Hintergrundgeräuschen zu einem Soundbrei verschmelzen. Zwei Wiener Apotheken haben eigene Beratungsplätze eigens für Gehörbeeinträchtigte eingerichtet.

Dr. Alexander Hartl übernahm 2003 die Rotunden-Apotheke von seiner Mutter. Elfriede Hartl ist weiterhin Chefin der Apotheke im Stadion Center. Gemeinsam seien sie im ständigen Austausch, wie sie den Service für ihre Kunden weiter verbessern könnten. Dazu gehöre auch die Barrierefreiheit. „Die meisten denken dabei zuerst an Mitbürger, die in ihrer Mobilität oder Sehfähigkeit beeinträchtigt sind“, so Hartl. „Sofern er nicht selbst davon betroffen ist, ist kaum jemandem bewusst, dass es mit den Hörbeeinträchtigten noch eine weitere sehr große Gruppe gibt, die in ihrem Alltag immer wieder vor Hürden stehen.“

Die Hartls machten sich kundig. „Immer mehr Menschen werden älter, manche von ihnen schwerhöriger“, hat Hartl erfahren. „Doch ein Hörschaden kann durchaus bereits im Alter zwischen 40 und 50 Jahren auftreten.“ Die Technik sei mit den Jahren immer ausgefeilter geworden. „Die Hörgeräte werden immer kleiner und leistungsfähiger“, sagt Hartl. Dennoch könnten auch sie die Umgebungsgeräusche in einer Apotheke nicht immer ausblenden.

Doch da gebe es mittlerweile Möglichkeiten. „Etwa 80 Prozent aller neu verkauften Geräte sind bereits mit einer Induktionsspule ausgestattet“, so der Wiener Pharmazeut. Diese Technik machten sich die beiden Apotheken zunutze und richteten jeweils einen HV-Tisch mit einem Induktionsfeld ein. Der Platz ist mit einem entsprechenden Piktogramm gekennzeichnet. „Wenn der Kunde das Feld betritt, empfängt sein Gerät ein Signal und schaltet automatisch auf Induktion um. Der Kunde braucht selbst nicht aktiv zu werden.“ Die störenden Hintergrundgeräusche würden weitgehend ausgeblendet. „Der Kunde hört nur seinen Ansprechpartner.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Pharmakonzerne

Bayer: OTC-Geschäft schwächelt»

OTC-Präparate

Coupon-Schlacht zwischen Kytta und Voltaren»

Kosmetik

Sonnen-Serie: Sebamed wagt sich ins Apothekenregal»
Politik

Stellungnahme zur PTA-Reform

ABDA: PTA müssen auf Gleichpreisigkeit warten»

Kassen gehen Minister an

Spahns Gesetz „ohne Vernunft, falsch und gefährlich“»

Europawahl

ABDA: Apotheker haben in Brüssel nicht viel zu melden»
Internationales

Herzpatienten gefährdet

Apothekeschließung gefährdet Compliance»

Wettbewerbsbehörde

Frankreich: Versandhandel soll Apotheken retten»

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»
Pharmazie

Analgetika

Paracetamol: Besser 1000 als 500 mg»

Sartane

In zwei Jahren: Maximal 0,03 ppm NDMA und NDEA»

Lieferengpass

Erwinase: Voraussichtlich ab Mitte Mai wieder lieferbar»
Panorama

Infektionskrankheiten

Ungeimpfte Reisende importieren Masern in die USA»

Bayern

Frau erwacht nach 27 Jahren aus Koma»

Fachschaft Uni Bonn

Kittelwäsche und Noweda-Beauftragter»
Apothekenpraxis

eRezept-Studie

Knappe Mehrheit der Apotheker lehnt eRezept ab»

Apothekensterben

Studie: eRezept killt 7000 Apotheken»

PEI-Erhebung

Impfstoffmangel ist Alltag in Apotheken»
PTA Live

Versicherungsschutz

Was tun bei einem Arbeitsunfall?»

LABOR-Debatte

Partnerschaften am Arbeitsplatz: Kann das gut gehen?»

Heilpflanzen im Frühjahr

Löwenzahn, die Pflanze der tausend Namen»
Erkältungs-Tipps

Zoonose

Wenn der Hund Schnupfen hat»

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»
Magen-Darm & Co.

Schöllkraut

Das Kraut mit den 100 Namen»

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»