Professor Dr. Dagmar Fischer (Uni Jena)

Von der PTA zur Professorin: „Ausprobieren und Chancen nutzen” Deniz Cicek-Görkem, 28.11.2018 14:38 Uhr

Berlin - Wenn PTA sich für ein Studium entschließen, ist Pharmazie meist die erste Wahl. Auch Professor Dr. Dagmar Fischer von der Friedrich-Schiller-Universität (FSU) Jena wollte nicht als PTA in der Apotheke bleiben, sondern in die Wissenschaft wechseln. Sie rät angehenden Apothekern sich auszuprobieren und gibt Tipps für den Berufsweg. Und: Pharmazeuten sollten mehr Selbstbewusstsein haben, findet sie.

Fischer ist derzeit Universitätsprofessorin für Pharmazeutische Technologie und Biopharmazie an der FSU. Doch bis dahin war es ein langer Weg. Ihre ersten Schritte in der Pharmazie machte sie als PTA, aber das war ihr nicht genug. Nach dem Pharmaziestudium in Würzburg folgten zuerst die Approbation, danach folgten Diplomarbeit, Promotion, Post-Doc und Habilitation. Auch die vielen Forschungsaufenthalte im In- und Ausland verdeutlichen, wie begeistert die Professorin von der Wissenschaft ist.

Die Reise begann in der Offizin: Während ihres Apothekenpraktikums habe die gebürtige Coburgerin gemerkt, dass PTA hauptsächlich im Labor beschäftigt seien und insbesondere praktische Kenntnisse hätten. „Doch warum ich viele Dinge tue, wusste ich damals nicht. Ich musste das beim Apotheker nachfragen”, erzählt die Forscherin aus ihrer Zeit als PTA. Sie habe damals festgestellt, dass sie „mehr wissen will”. Die weiteren Schritte folgten schnell: „Ein enthusiastischer Berufsberater hat mir nach einem Gespräch zur Pharmazie geraten”. So sei sie dann zum Studium gekommen, obwohl sie als Teenagerin eigentlich Tierärztin werden wollte und auch keine Pharmazeuten in ihrem Umfeld hatte. Für sie habe aber immer festgestanden, dass sie „in Richtung Naturwissenschaften” gehen werde.

„In den Semesterferien habe ich in der Apotheke als PTA gearbeitet”, sagt sie. Dadurch konnte sie sich etwas hinzu verdienen und blieb mit einem Bein in der Offizin. Doch nach ihrer Diplomarbeit zeichnete sich immer weiter ab, dass es eher in Richtung Uni gehen wird. Die Apotheke als Tätigkeitsfeld rückte in den Hintergrund. „Die Wissenschaft hat mich immer fasziniert. Ich fragte mich immer, wie ich ein Problem lösen kann”, erzählt sie. Auch während der Promotion habe sie viele Gestaltungsmöglichkeiten gehabt und sich kreativ einbringen können. „Der Industrieaspekt, also der Anwendungsbezug der Forschung, war immer da. Deshalb bin ich bis zur Habilitation an der Uni Marburg geblieben.”

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

WHO: 70 Prozent Durchimpfungsrate nötig

Impfzentren: 2500 bayerische Ärzte bereit»

Folgeschäden von Sars-CoV-2

Long-Covid: Müdigkeit und verringerte Lungenfunktion»

Tests auch ohne Symptome

BMG: Mehr Schnelltests für Risikogruppen»
Markt

Baby-Boom durch Corona?

Nachfrage nach Schwangerschaftsvitaminen steigt»

Volkswirte: Kaum schwere Corona-Folgen

Einzelhandel: Gedrückte Stimmung vor Weihnachtsgeschäft»

Von Schaumbergen bis Fetträubern

Öko-Test beurteilt Badezusätze»
Politik

Sinkende Apothekenzahlen

Overwiening: Nur Wertschätzung rettet keine Apotheke»

Abda feiert VOASG, AVWL

Michels: VOASG ebnet den Weg für Ketten»

Streit um Antibiotika-Ausschreibung

Teva-Chef: „Das beleidigt mich auch persönlich“»
Internationales

Sputnik-V

Putin bietet russischen Corona-Impfstoff an»

Mit PCR-Tests

Schweiz: Apotheken füttern Corona-Warnapp»

Ebola-Medikament überzeugt nicht

Corona: WHO rät von Remdesivir ab»
Pharmazie

Medikamente in der Schwangerschaft

Valproinsäure erhöht Risiko auf Autismus und ADHS»

Positive Phase-III-Ergebnisse 

Tezepelumab: Weniger Asthma-Exazerbationen»

Neue Dosierung mit innovativer Galenik

Jorveza: Schmelztablette gegen Speiseröhrenentzündung»
Panorama

Nachtdienstgedanken

Der alljährliche Kalenderwahn – oder nicht?»

Kunden gehen wegen Rabatt-Arzneimittel zur Polizei

Karlsruhe: Rauferei wegen Rabattvertrag»

Rote Helferlein für den Ernstfall

Zugspitz-Apotheke verschenkt Notfalldosen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Apotheke darf nicht schließen»

adhoc24

Phoenix setzt auf Linda / Ärger um Rabattverträge / VOASG»

Grippeimpfstoffe

Fluzone: Preis verschreckt Ärzte, Ware staut sich»
PTA Live

Verkauf an Laien

Schnelltest von der Tankstelle »

Corona-Massenimpfung

Einsatz in Impfzentren: PTA wären dabei»

Rekonstitution in Impfzentren

Schleswig-Holstein: PTA sollen Corona-Impfungen zubereiten»
Erkältungs-Tipps

Yoga, Meditation & Co.

Wie Entspannung das Immunsystem stärkt»

Wenn der Husten länger dauert

Chronische Bronchitis: Wie Phytotherapie helfen kann»

Tipps und Tricks für die lieben Kleinen

Das Kind ist krank – was tun?»
Magen-Darm & Co.

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Für Verhütung oder Kinderwunsch

Fruchtbare Tage bestimmen – aber wie?»

Von Milchbildung bis Abstillen

Milchfluss: Grundlage für die Stillzeit»

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»
Medizinisches Cannabis

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»
HAUTsache gesund und schön

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Mehr als dunkle Flecken

Pigmentstörung: Nicht nur ein Problem des Alters»