Retterspitz Bronchialcreme nur noch auf dem Rücken

, Uhr

Berlin - Die Retterspitz Bronchialcreme darf bei Kindern unter 5 Jahren nur noch auf dem Rücken angewendet werden. Ein entsprechender Warnhinweis wird in die Gebrauchsinformation aufgenommen.

Die Bronchialcreme von Retterspitz enthält Campher, Levomenthol und Thymol. Die ätherischen Öle sollen die Atemwege befreien, indem sie durchblutungsfördernd und schleimlösend wirken. Insbesondere für Kinder bergen diese ursprünglich aus der Natur stammenden Inhaltsstoffe jedoch Risiken.

Kinder reagieren auf ätherische Öle viel empfindlicher. Vor allem Campher kann unerwünschte Reaktionen hervorrufen. Bei Säuglingen und Kleinkindern können schon wenige Tropfen, die versehentlich in die Nase oder den Rachen gelangen, Verkrampfungen des Kehlkopfs auslösen. Auch generelle Atemprobleme können auftreten.

Deshalb sollte die Anwendung von Erkältungssalben, die die reizenden ätherischen Öle enthalten, erst ab einem gewissen Alter erfolgen. Retterspitz ergänzt nun den Hinweis „Bei Kindern unter 5 Jahren nur auf dem Rücken verwenden“, um Nebenwirkungen wie Krämpfe oder Atemprobleme zu vermeiden. Erkältungssalben für Säuglinge verzichten meist auf Campher, Eukalyptus, Teebaum & Co. und verwenden sanftere und besser verträgliche Stoffe wie Thymian, Lavendel oder Sternanis. Sind andere Öle enthalten, so sind diese meist weitaus geringer dosiert, als bei Cremes und Gelen für Erwachsene.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer,

eigentlich sollten hier die Kommentare zum Artikel stehen.
Leider funktioneren die Kommentare seit ein paar Tagen nicht mehr für manche Nutzer und Sie scheinen leider zu diesen zu gehören.
Bitte versuchen Sie, alle Cookies von apotheke-adhoc zu löschen. Die Kommentare sollten anschließend wieder angezeigt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, einen anderen Browser zu verwenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular und schicken Sie uns Informationen über Ihr Betriebssystem und den verwendeten Browser, damit wir Ihnen weiterhelfen können.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Cookies löschen können, finden Sie z.B. hier.

Mehr zum Thema

Dokumentation, Standardisierung & Co.
Patientensicherheit in der Rezeptur »

Mehr aus Ressort

PTA gewinnt EuroSkills
Deutschland ist Europameister »
Gelber Impfpass hat ausgedient
2G in Berlin: Ansturm auf Apotheken »
Weiteres
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Behörde scheitert mit Eil-Anordnung
Katerfly bleibt im Handel»