Gematik, Abda oder Landesebene

HBA: Offene Fragen für Pharmazieingenieure und PTA

, Uhr aktualisiert am 16.11.2021 12:59 Uhr
Berlin -

Der elektronische Heilberufsausweis (eHBA) und die Institutionenkarte (SMC-B) sollen künftig zentrale Arbeitsmittel in der Apotheke sein. Daher wurden die Apotheker:innen bereits im Sommer aufgefordert, ihre Ausweise zu beantragen. Auch Pharmazieingenieure sollen einen Ausweis erhalten, immerhin dürfen sie Approbierte stundenweise vertreten. Doch wo die Ausweise beantragt werden können und wer hierfür die Kosten übernimmt, ist teilweise noch nicht geklärt. 

Apotheker:innen können seit Monaten ihren eHBA beantragen. Die Kosten in Höhe von 449 Euro (umsatzsteuerfrei) muss der/die Arbeitnehmer:in dabei nicht selbst zahlen: Der Betrag wird als einmalige Betriebskostenpauschale übernommen – hierauf haben sich der Deutsche Apothekerverband (DAV) und der GKV-Spitzenverband geeinigt.

Herausgabeverantwortung nicht geregelt

„Pharmazieingenieure können Ihren eHBA direkt bei der Gematik beantragen“, informiert die Landesapothekerkammer Baden-Württemberg. Doch dort kann man aktuell noch keine Auskunft erteilen. Denn: „Für die Lösung der Kartenherausgabe an die Pharmazieingenieure ist die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (Abda) zuständig“, informiert die Gematik. Die Abda sei hierzu bereits mit den zuständigen Stellen auf Landesebene und mit der Gematik im Austausch. Nähere Details könnten erst genannt werden, wenn die Herausgabeverantwortung abschließend geregelt sei.

Laut Abda müssen sich die Pharmazieingenieure, genau wie die PTA, an das Elektronische Gesundheitsberuferegister (eGBR) wenden. „Derzeitige Planungen sehen vor, dass die nicht verkammerten Berufe ihre Berufsausweise vom elektronischen Gesundheitsberuferegister (eGBR) erhalten können. Dazu gehören ebenfalls die Pharmazieingenieure“, teilt die Abda mit. „Da das eGBR somit zahlreiche Berufsgruppen auszustatten hat, existieren derzeit Überlegungen, die Karten für Pharmazieingenieure interimsweise durch die Gematik ausgeben zu lassen.“

Anders als bei PTA ist die Frage der Finanzierung der Karten für Pharmazieingenieur:innen geregelt. Die Erstattungspauschale für die HBA-Smartcard durch den NNF wird sowohl für Apotheker:innen als auch für Pharmazieingenieur:innen gewährt. Der Apothekeninhaber gibt gegenüber der Abrechnungsstelle die Anzahl der für die angestellten Pharmazieingenieur:innen erforderlichen HBA an.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
RKI registriert Höchststände bei Neuinfektionen und Inzidenz
RKI: Höchststände bei Neuinfektionen und Inzidenz»
Impfung in Schwangerschaft & Stillzeit
Booster drei Monate nach Grundimmunisierung»
Ärzte drohen mit Ausstieg aus Gematik
E-Rezept: KBV rechnet mit Spahn ab»
Dekra stellte Mängel fest
Masken-Rückruf war begründet»
Versandverbot für Notfallkontrazeptiva
Switch-Vorbild „Pille danach“?»