Dermale Nebenwirkungen

Hautausschläge durch Omikron: Erste Hilfe aus der Apotheke

, Uhr
Berlin -

Immer neue Omikron-Varianten sorgen für neue Herausforderungen: Neben den bekannten Symptomen wie Husten, starke Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit und Schnupfen taucht nun gehäuft Hautausschlag bei Corona-Patienten auf. Gerade bei Kindern gibt es Beratungsbedarf in der Apotheke.

Kommt es während einer Coronainfektion etwa mit den Omikron-Varianten BA.4 oder BA.5 zu Hautausschlägen, kann das sehr unangenehm sein. Auf dem Rücken, an den Beinen, auch im Mundbereich und an den Augenlidern können sich große rote Flecken bilden. Mitunter breitet sich der Ausschlag auf dem gesamten Körper aus. Das Hautbild reicht von Pusteln bis zu ekzemartigen Veränderungen. Abends und in der Nacht ist es besonders schlimm, oft können Betroffene nicht richtig schlafen.

Hautärzte behandeln häufiger Hautveränderungen

Dass diese Hautveränderungen in direktem Zusammenhang mit Corona stehen, auch wenn sie manchmal erst Tage oder Wochen nach der Erkrankung auftauchen, kann man daran fest machen, dass sie auch nach einer Corona-Impfung entstehen können. Auch mehrere Hautärztinnen und Hautärzte berichten, dass sie vermehrt Corona-Kranke mit Symptomen der Haut behandeln. Gerade bei den derzeitigen Temperaturen möchte der Patient schnell Abhilfe schaffen.

Wie lassen sich die Beschwerden lindern?

Bei Kindern kommt es besonders darauf an, den Juckreiz umgehend zu stillen. Durch häufiges Jucken kann es zu aufgekratzten Wunden kommen, die ihrerseits leicht zu Entzündungen führen können. Mehrere Präparate stehen frei verkäuflich zur Verfügung, um die Beschwerden zu lindern.

Cremes, Gel und Salben

  • Combudoron von Weleda (Gel am besten im Kühlschrank aufbewahren für besonders guten Kühleffekt)
  • Fenisil als Gel oder Roll-on von GSK
  • Dermaplant Salbe von Dr. Willmar Schwabe
  • Zinksalben verschiedene Anbieter

Schaumsprays

  • AtopiControl Anti-Juckreiz Spray von Eucerin
  • Zincutan Schaum von Dermasence
  • Panthenolspray von Dr. Gerhard Mann

Bäder und Lösungen

  • Tannolact Badezusatz von Galderma
  • Anaesthesulf Lotion von Infectopharm
  • Tannosynt von Almirall

Hausmittel zur Linderung von Rötungen und Juckreiz bei Kindern und Erwachsenen stehen ebenfalls zur Verfügung. Es eignen sich abgekochter, schwarzer Tee, kühlende Umschläge oder auch kurzzeitige Anwendung von Kühlpads. Im schlimmsten Fall können auch die Einnahme von Cetirizin oder Loratadin helfen. Hier stehen entsprechend Tabletten oder Säfte für Kinder zur Verfügung.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Praxen erhalten Erstattung
2300 Euro für Konnektorentausch»
Hackerkollektiv „Zerforschung“
Datenpanne bei Doc Cirrus»
Schärfere Maßnahmen geplant
Affenpocken: USA rufen Notstand aus»
Per Aufkleber Daten über den Körper
Ultraschallpflaster: Blick ins Innere»
Nur drei von 21 Pasten können empfohlen werden
Kinderzahnpasta: Enttäuschung auf ganzer Linie»
Infektionskrankheiten mittels Bakteriophagen bekämpfen
Antibiotikaresistenz: Phagentherapie könnte helfen»
Kühlkette für mindestens 60 Stunden
Cube: Kühlbox für lange Flugreisen»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Nur noch Stehbetten im Notdienst»
A-Ausgabe August
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»