Abda-Kampagne

Wernigerode: OB appelliert an Patienten APOTHEKE ADHOC, 17.09.2020 14:13 Uhr

Berlin - Im Rahmen einer Plakatkampagne lässt die Abda seit einigen Jahren Bürgermeister aus ganz Deutschland für die Apotheken vor Ort sprechen, mehr als 200 haben bereits mitgemacht. Auch Peter Gaffert, Oberbürgermeister von Wernigerode, hat sich jetzt ablichten lassen.

„Kurze Wege und der persönliche Kontakt mit den Mitarbeitern in der Apotheke sind unverzichtbare Inhalte der wohnortnahen medizinische Betreuung für unsere Bürger“, so Gaffert. „Da wir sehr stark touristisch frequentiert sind, sorgen die elf Apotheken in Wernigerode außerdem gut für unsere Gäste. Und da ich weiß, wie sehr der Internethandel dem örtlichen Handel und auch den Apotheken zu schaffen macht, hoffe und wünsche ich sehr, dass der Wert der persönlichen vor-Ort-Betreuung erkannt und von den Patienten bewusst genutzt wird.“

Dr.Christina Schlage, Inhaberin der Hirsch-Apotheke, formulierte die Position der Apotheker beim Shooting konkreter: „Wir sehen den Menschen und das Rezept mit dem verordneten Arzneimittel vor uns. Stimmt etwas nicht, weil die Dosierung beispielsweise anders als gewohnt ist oder weil wir Wechselwirkungen erkennen, dann können wir direkt und unkompliziert helfen. Das geht aber nur, wenn die Patienten in unserer Apotheke vor Ort versorgt werden und auf unser fachliches Wissen zurückgreifen“,

Gerade in Corona-Zeiten seien die Apotheken durchweg für die Patienten dagewesen. „Wer sich wegen der Infektionsgefahr nicht aus dem Haus traut, dem helfen wir mit unserem Botendienst. So wird kein Patient allein gelassen. Die sichere und zuverlässige Arzneimittelversorgung mit notwendigem Abstand aber ohne Distanz ist jederzeit gewährleistet. Patienten, die heute ein dringend benötigtes Antibiotikum brauchen, erhalten es in den Vor-Ort-Apotheken umgehend. Um diese Leistungen weiterhin anbieten zu können, brauchen wir jedoch bundesweit gleiche Arzneimittelpreise.“

Die Lieferengpässe und daraus folgenden Preisexplosionen bei Desinfektionsmitteln und Schutzbekleidungen zeigten, wohin eine Preisfreigabe führen könne – nämlich allein zu Lasten der Patienten. Das sollte laut Schlage jeder im Hinterkopf behalten, wenn er heute ein vermeintliches Schnäppchen im Internet finde. „Wir stellen uns gern dem Wettbewerb um beste Versorgungs- und Beratungsqualität. Einen Preiswettbewerb gegen ausländische Großkonzerne gewinnen wir nicht. Viele Patienten haben großes Vertrauen in unsere Arbeit. Bei pharmazeutischen Problemen oder bei Lieferschwierigkeiten von Arzneimitteln bleiben wir die Lösungsfinder.“

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Kooperationen

Roche/Atea: Antivirales Prüfpräparat gegen Covid-19»

Neuer Rekordwert

Erstmals mehr als 10.000 Corona-Neuinfektionen»

Vakzine gegen Sars-CoV-2

AstraZeneca: Todesfall bei Corona-Impfstoff-Studie»
Markt

Handelsmarken

ProSieben verkauft Windstar Medical»

Nahrungsergänzungsmittel

Zink Verla kommt „immun“»

Warentest zieht Bilanz

Johanniskraut: Besser aus der Apotheke»
Politik

Hohe Gesamtnachfrage

Kassenärzte: Grippeimpfung zuerst für Risikogruppen»

Datenschützer warnen vor Auswertung

eRezept ohne Ende-zu-Ende-Verschlüsselung»

Pandemie

EU-Kommission: Noch Monate bis zur Corona-Impfung»
Internationales

Pharmakonzerne

Takeda baut in Österreich»

Trotz steigender Infektionszahlen

Trump: „Pandemie ist bald vorbei“»

Obergrenzen für Treffen

Österreich verschärft Anti-Corona-Maßnahmen»
Pharmazie

Desoxycholsäure gegen Subkutanfett

Kybella: Doppelkinn einfach wegspritzen»

Auswirkungen auf die Psyche

Paracetamol: Weniger Angst, mehr Risiko?»

Chemo ja oder nein?

Brustkrebs: Weitere Biomarker-Tests als Kassenleistung»
Panorama

Alte Apotheke Bottrop

Zyto-Skandal: Pfusch-Apotheker will Approbation zurück»

Welttag der Menopause

Wechseljahre: Offene Kommunikation hilfreich»

„Zetteltrick“

Lünen: Diebinnen geben sich als Botendienst aus»
Apothekenpraxis

Initiative Plan B

Pro AvO: Phoenix und Noventi starten alleine»

Stärkstes Wachstum seit 1994

Destatis: Apotheken dank Corona „durchaus erfolgreich“»

adhoc24

Warnung vor eRezept / Neues Digitalisierungsgesetz / Johanniskraut im Test»
PTA Live

Lokalanästhetika mit Klümpchenbildung

Rezepturtipp: Polidocanol»

Mikronährstoff-Stiefkinder

Wofür ist eigentlich Mangan?»

Schutzmaßnahmen und Zukunftssorgen

Apothekenteams fürchten langen Corona-Winter»
Erkältungs-Tipps

Wenn die Temperatur steigt

Hausmittel bei Fieber: Wann und wie?»

Erkältung in Corona-Zeiten

No Go: Husten als Stigma»

Bronchitis, Pneumonie, Corona

Husten ist nicht gleich Husten»
Magen-Darm & Co.

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»

Hilfe bei Obstipation, Hämorrhoiden & Co.

Ballaststoffe: Essenziell für die Verdauung»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»

Kaiserschnitt ist kein Muss

HIV und Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Verwöhnprogramm für die Haut

Pflege hoch zwei: Gesichtsmaske und Peeling»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»