Apothekenstärkungsgesetz

Kohlpharma: Rx-Boni für PKV-Versicherte sind „irrelevant“ APOTHEKE ADHOC, 09.04.2019 18:04 Uhr

Berlin - Nach der SPD, der ABDA und dem Bundesverband der Arzneimittelhersteller (BAH) hat sich Kohlpharma zum Referentenentwurf für ein „Gesetz zur Stärkung der Vor-Ort-Apotheken“ eingelassen.

ABDA-Präsident Friedemann Schmidt sieht bei der Ausgestaltung der zusätzlichen pharmazeutischen Dienstleistungen noch eine Reihe offener Fragen, die im Laufe des Gesetzgebungsverfahrens beantwortet werden müssen. Bei Kohlpharma bewertet man das ähnlich. Doch während die ABDA beklagt, dass „eine zukunftsgerichtete Fortschreibung pharmazeutischer Leistungen“ fehle, die Leistungen also sukzessiv an den wachsenden Versorgungsbedarf und die steigenden Apothekenkosten angepasst werden müssten, befürchtet man in Merzig eher das Gegenteil.

Denn die zusätzlichen Leistungen sollen vom Deutschen Apothekerverband (DAV) definiert werden, also der Standespolitik: „Ob dies nachhaltig zu einer qualitätsverbesserten Arzneimittelversorgung aufgrund zusätzlicher Versorgungsleistungen führt, ist äußerst fraglich“, heißt es von Kohlpharma. Denn die Definition von Versorgungs- beziehungsweise Katalogleistungen erfolge „zentralreguliert und damit monopolistisch“. Dies könne auf lange Sicht nicht zu einem Qualitätswettbewerb im Sinne eines „Entdeckungsverfahrens“ auf dem Apothekenmarkt führen. „Es besteht die akute Gefahr, sämtliche Marktakteure, die an innovativen Versorgungskonzepten arbeiten, nachhaltig zu demotivieren“, so der Reimporteur.

Auch an der handwerklichen Umsetzung der Honorarerhöhung stört sich das Unternehmen. Es erscheine wenig sachgerecht, ein konkretes Honorar für pharmazeutische Dienstleistungen auszuloben, „von denen weder bekannt ist, wie diese konkret aussehen sollen, noch welche Apotheken diese erbringen können oder wollen oder ob es für diese Dienstleistungen überhaupt eine Nachfrage gibt“. Vielmehr sei es sinnvoll, zunächst die Honorierung für die Abgabe von Arzneimitteln zu erhöhen und dann „darüber nachzudenken, ob es nachgefragte zusätzliche Leistungen gibt“. Diese sollten dann direkt zwischen Kostenträger und erbringender Apotheke abgerechnet werden, so Kohlpharma. Die Stellungnahme wurde auch im Namen der Apothekenkooperation Avie abgegeben.

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Lohnhersteller

Neuer alter Aenova-Chef»

Bühler-Petition

Noweda kontert ABDA-Präsident Schmidt»

Verdacht der Untreue

Staatsanwaltschaft: Durchsuchungen bei Öko-Test»
Politik

Positionspapier

FDP: Boni-Deckel bei 10 Euro»

SPD-Parteivorsitz

Lauterbach: SPD muss Große Koalition beenden»

Jede zweite Retax unbegründet

LAV holt 776.300 Euro von Kassen zurück»
Internationales

Amazon

NHS bietet Sprechstunde bei Alexa»

Marektingmethoden

Reckitt: Milliardenstrafe wegen Suboxone»

Nach Wirksamkeitsstudie

Frankreich streicht Homöopathie auf Rezept»
Pharmazie

Lieferengpässe

Daunoblastin fehlt bis November»

Monoklonale Antikörper

Ontruzant kommt stärker»

Rote-Hand-Brief

Augenschäden unter Elmiron»
Panorama

Beratung

Richtig handeln bei Heimwerker-Verletzungen»

Versicherungen

Wasserschaden: Apotheker in der Zeitfalle»

Sanierungsbedarf

Simons schließt nach 13 Wasserschäden»
Apothekenpraxis

Packungsdesign

Mehr weiß, weniger blau»

Digitaler Arztbesuch

Werbung für Fernbehandlung unzulässig»

Zu viel beraten

Apothekenkritik: taz genervt von „Thekenfürsten“»
PTA Live

Augenerkrankungen

Fresh-up: Glaukom»

LABOR-Download

Kundenflyer: Medikamente im Sommer»

Philippinen, Bosnien und Herzegowina

Ausländische PTA-Schüler: „Sie sind sehr fleißig“»
Erkältungs-Tipps

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»

Frische Brise

Erkältet durch die Klimaanlage»

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»
Magen-Darm & Co.

Unverträglichkeiten

Beratungstipps bei Nahrungsmittelallergien»

Emesis

Tipps bei Übelkeit und Erbrechen»

Magen-Darm-Beschwerden

Lebensmittelvergiftung: Salmonellen & Co.»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»

Frühschwangerschaft

B-Vitamine: Geheimwaffe für Schwangere»

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»