Kassen schreiben Verluste

, Uhr aktualisiert am 13.06.2014 17:27 Uhr

Berlin - Viele Krankenkassen im ersten Quartal erstmals seit langem wieder Verluste geschrieben. Von Januar bis März sei insgesamt ein Defizit im dreistelligen Millionenbereich aufgelaufen, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Das habe es zuletzt 2008 gegeben.

Allein bei der Techniker Krankenkasse (TK) waren es 217 Millionen Euro, bei der Barmer GEK 91 Millionen Euro und bei der KKH rund 20 Millionen Euro, wie die Versicherungen bestätigten. Die AOK verzeichnete hingegen weiter ein Plus, das allerdings laut einem Sprecher auf 149 Millionen Euro zurückging.

Laut vdek-Sprecherin Michaela Gottfried gehen die Verluste im Wesentlichen darauf zurück, dass einzelne Kassen wie die TK Beitragsgeld per Prämie an ihre Mitglieder zurückzahlten und dass die Geldströme im Finanzausgleich zwischen den Kassen neu geordnet wurden. Doch auch die Einnahmen lägen deutlich unter den Kassenausgaben für Arzneimittel, Ärzte und Kliniken. „Die Zeit massiver Überschüsse ist vorbei“, sagte Gottfried.

Eine Sprecherin der Barmer GEK ergänzte: „Im Gegenteil erwartet die gesetzliche Krankenversicherung dieses Jahr insgesamt ein Defizit.“ Die mitgliederstärkste Kasse forderte ausgewogene Entscheidungen der Bundesregierung etwa bei der anstehenden Krankenhausreform. „Sie muss vor allem mehr Qualität und eine bedarfsgerechte Versorgung finanzieren und darf nicht einfach mehr Geld verteilen.“

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Mehr Feuchtigkeit, stärkere Barriere
Ectoin in der Allergiepflege»
Kühlen, cremen, ablenken
Erste Hilfe bei Juckreiz»

Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B