Mehrheit für Lauterbach

, Uhr

Berlin - Professor Dr. Karl Lauterbach will erneut in den Bundestag einziehen. Der gesundheitspolitische Sprecher der SPD wurde in seinem Wahlkreis Köln-Mülheim mit großer Mehrheit zum Direktkandidaten gewählt.Lauterbach erhielt 85 der 96 Delegiertenstimmen.

Es könnte Lauterbachs dritte Legislaturperiode werden: Bereits 2005 und 2009 hatte er die meisten Stimmen in seinem Wahlkreis auf sich Vereinen können. Seit 2009 ist der Mediziner Vorsitzender der Arbeitsgruppe Gesundheit der SPD und stellvertretendes Mitglied im Finanzausschuss.

Viele der Spitzenpolitiker im Gesundheitsbereich werden ebenfalls erneut kandidieren. Zuvor waren bereits Jens Spahn (CDU) und Johannes Singhammer (CSU) in ihren Wahlkreisen als Direktkandidaten ernannt worden. Dr. Rolf Koschorrek (CDU) hingegen hatte die Wahl in seinem Wahlkreis verloren.

Birgitt Bender war 2009 über den siebten Platz der Wahlliste des Landes Baden-Württemberg in den Bundestag eingezogen. Am Wochenende landete die gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen auf dem elften Platz der Landesliste. Weil die Umfragewerte der Grünen im Ländle derzeit gut stehen, dürfte aber auch dieser Platz für den Einzug ins Parlament ausreichen.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Weiteres