AMK-Nachricht

Zulassung Widerrufen: Lartruvo muss zurück APOTHEKE ADHOC, 07.06.2019 14:36 Uhr

Berlin - Die Firma Lilly ruft aufgrund der widerrufenen Zulassung Lartruvo (Olaratumab) zurück: Das Arzneimittel ist nicht mehr verkehrsfähig und die noch im Markt befindliche Ware muss komplett zurück.

Lartruvo 10 mg/ml, 19 ml und 50 ml, Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung, Alle Chargen

Im Mai gab der Hersteller mittels Rote-Hand-Brief den Widerruf der bedingten Zulassung von Lartruvo bekannt: Neue Patienten sollten nicht mehr mit dem Antikörper behandelt werden. Patienten, die mit Olaratumab behandelt wurden, sollten auf andere Behandlungsmöglichkeiten umgestellt werden, da das Arzneimittel mit dem Widerruf der Zulassung seine Verkehrsfähigkeit verliert. Einen konkreten Stichtag gab es zu diesem Zeitpunkt noch nicht, nun informiert die AMK über den Rückruf.

Lartruvo ist nun nicht mehr verkehrsfähig und die noch im Markt befindliche Ware wird komplett zurückgerufen: Alle Stärken und Packungsgrößen sind Gegenstand des Rückrufs. Die Zulassung wird widerrufen, da die Phase-III-Studie „Announce“, in der Patienten mit fortgeschrittenem oder metastasiertem Weichteilsarkom mit Lartruvo in Kombination mit Doxorubicin behandelt wurden, die klinische Wirksamkeit von Lartruvo nicht bestätigt hat. Einzelheiten wurden bereits im früheren Rote Hand Brief bekanntgegeben.

Apotheken sollen ihre Bestände überprüfen und gegebenenfalls die Meldung über das Lilly Online-Portal unter www.lilly-pharma.de/Marktruecknahme nutzen, um die Rückerstattung geltend zu machen. Bei Problemen soll der Lilly-Kundenservice unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 5455900 kontaktiert werden. Die Rückerstattung erfolgt automatisch gegen Verrechnung offener Rechnungen bei direktem Geschäftskontakt oder als Überweisung auf das angegebene Bankkonto.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Apothekenkosmetik

Eucerin betont Hyaluron-Expertise»

Internet-Präsenz

Bepanthen zieht an Euphrasia vorbei»

Wirkstoffentwicklung

Sanofi: Schneller neue Arzneimittel dank Google»
Politik

CDU-Vorsitz

Spahn und Merz loben Kramp-Karrenbauer»

Ehemaliger Ratiopharm-Chef

Gematik: Leyck Dieken kriegt doppeltes Beyer-Gehalt»

Kommentar

Apothekenstärkungsverordnung»
Internationales

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“»

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»

Versandapotheken

Zur Rose: Erwartungen bei Weitem übertroffen»
Pharmazie

LABOR-Download

AMK-Rückrufe: 14.06. - 21.06.2019»

„Aus wirtschaftlichen Gründen“

Montelukast-Hormosan nicht mehr verkehrsfähig »

Lieferengpässe

Lodotra: „Nacht-Cortison“ fehlt in Apotheken»
Panorama

Anja Alchemilla

Die Schwierigkeiten der Rückkehr in den PTA-Beruf»

Nachfolger gesucht

Praxis vor dem Aus – Apothekerin ist schockiert»

Raubüberfall

Bauarbeiter jagt Apothekenräuber – und bringt Geld zurück»
Apothekenpraxis

Beratung rettet Leben

„Dann kann nur die Apotheke vor Ort helfen“»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Der Verteilungskampf»

Dimethylformamid

Valsartan: Versandapotheke entdeckt viertes Karzinogen»
PTA Live

Burn-Out in der Filmbranche 

„In der Apotheke gibt es keine Ellbogenmentalität“»

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Das könnt ihr auch!»

Wirkstoff.A

„Mein ganzes Leben ist ein Fettnäpfchen“»
Erkältungs-Tipps

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»
Magen-Darm & Co.

Angepasstes Bakterium

Volkskrankheit: Helicobacter-Infektion»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»

Ernährungsweisen

Mit FODMAP gegen Verdauungsprobleme»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»