Infektionskrankheiten

Vektorimpfstoff gegen Zikavirus APOTHEKE ADHOC, 12.12.2018 14:06 Uhr

Berlin - Ein auf einem Masern-Impfvirus basierender Vektorimpfstoff gegen das Zikavirus schützte trächtige Mäuse und ihre Nachkommen vor einer Infektion. Die Ergebnisse des Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) und Heinrich-Pette-Instituts wurden im „Journal of Virology“ veröffentlicht.

Das Team um Dr. Michael Mühlebach (PEI) hat eine experimentelle, vom Masernimpfstoff abgeleitete Vektorvakzine im Tiermodell getestet. Verglichen wurde mit einem für den Versuch hergestellten Zikavirus-Totimpfstoff. Bei Vektorimpfstoffen dient das Erbgut eines abgeschwächten Erregers als Transportvehikel; im beschriebenen Fall ist das Masernvirus die Genfähre, in die die fremde Erbinformation – die Gene der Virushülle des Zikavirus – eingebaut wird. Diese sollen im Organismus eine Immunantwort hervorrufen.

Bei erfolgter Impfung wird der Impfvektor in die Zellen aufgenommen. Folglich werden Zikavirus- und Masernvirus-Antigene gebildet. Die Forscher konnten bei den geimpften Mäusen die gewünschte Immunantwort dokumentieren. „Nach Impfung mit dem Vektorimpfstoff wurden sowohl neutralisierende Antikörper als auch eine zelluläre Immunantwort (T-Zellantwort) induziert – und zwar sowohl gegen das Masern- als auch gegen das Zikavirus“, teilt das PEI mit.

Das Team wollte wissen, ob der Impfstoff vor Fehlbildungen während der Schwangerschaft schützt. Zwar verlaufen Infektionen mit dem Zikavirus meist symptomlos oder nur mit milder Symptomatik. Die Betroffenen beschreiben Gelenkschmerzen, Fieber, Ausschläge oder rote Augen, die auf eine Bindehautentzündung zugeführt werden können. Infektionen während der Schwangerschaft sind jedoch gefürchtet, denn sie können beim ungeborenen Kind zu Mikrozephalie und anderen Fehlbildungen des Gehirns führen. Vor allem im ersten Schwangerschaftsdrittel ist das Risiko groß.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Versandapotheken

Oberhänsli: Verbot hat keine Chance – Boni für alle!»

Apotheker wollen Versender stoppen

Werbung und Rabatte: Shop-Apotheke vor dem EuGH»

80 Mitarbeiter betroffen

Zur Rose macht in Hamburg dicht»
Politik

Einkommenssteuer

Ab 2021 Soli weg: PTA und Apotheker sparen Steuern  »

Stellungnahme

ABDA: Über 300 Millionen Euro für neue Dienstleistungen»

Digitalisierung

eRezept & Co: Warum Deutschland hinterherhängt»
Internationales

Schweiz

Apotheker statt Arzt – senkt Kassenbeitrag»

Österreich

Lieferengpässe: Defekt-Alarm für Ärzte»

Österreich

„Marktferne Elemente“: Ärzte ätzen gegen Apotheken»
Pharmazie

Idiopatische Skoliose

Erstes Haltesystem für Kinder zugelassen»

Hypoglykämien

FDA genehmigt erstes Glucagon-Nasenpulver»

Rückruf

Caelo: Kamillenblüten müssen Retour»
Panorama

Privatrente

Signal Iduna: Keine Lebensbescheinigung vom Apotheker»

Brandenburg

74 Anträge für Landärzte-Stipendium»

Eigenmarken

Edeka testet Nährwertkennzeichnung»
Apothekenpraxis

Mecklenburg-Vorpommern

Fortbildungspflicht mit Optimierungsbedarf»

Weiterbildungen

Extravert glaubt nicht mehr an Apotheken-Schulungen»

Vorbild Teleshopping

Die Psychotricks der Versandapotheken»
PTA Live

LABOR-Debatte

Arbeiten in mehreren Apotheke: Pro und Contra?»

Schutz vor Plagegeistern

Fresh-up: Repellentien»

Ausbildung

Rezeptur-Premiere für chinesische PTA-Schüler»
Erkältungs-Tipps

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»

Urlaubszeit

Erkältung im Flugzeug»

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Magenverstimmung: Kurze Dauer, vielfältige Ursachen»

Magen-Darm-Erkrankungen

Rotaviren: Gefahr für Kleinkinder»

Spezielle Nahrungsmittel

Kefir – kaukasischer Zaubertrank»
Kinderwunsch & Stillzeit

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»

Schwangerschaft

Das zweite Trimester: Von der Lanugobehaarung bis zum Surfactant»