Valproat chrono Glenmark außer Vertrieb

, Uhr

Berlin - Der Generikahersteller Glenmark hat die Wirkstärken 300 mg und 500 mg des Antikonvulsivums Valproat Chrono Anfang des Jahres vom Markt genommen. Apotheken werden gebeten Restbestände zurückzuschicken.

Valproat chrono Glenmark 300 mg und 500 mg 50, 100 und 200 Retardtabletten
Alle Chargen

Glenmark ruft alle Chargen Valproat chrono Glenmark 300 mg und 500 mg Retardtabletten zurück. Das Arzneimittel ist seit dem 1. Januar 2020 außer Handel – es wird keine inhaltliche Aktualisierung der Packungsbeilage mehr erfolgen. Bei dem Rückruf handelt es sich um einen formalen Rückruf. Es gibt keine qualitativen Beanstandungen bei den Tabletten. Es besteht kein Risiko für den Patienten durch bereits abgegebene Packungen.

Der Hersteller bittet um Rücksendung eventueller Bestände mittels APG-Formular zur Gutschrift über den pharmazeutischen Großhandel.

Anwendungseinschränkungen

Zuletzt informierten Sanofi, Desitin und Aristo in einem aktuellen gemeinsamen Schreiben über wichtige, bereits beschlossene Gegenanzeigen, erweiterte Warnhinweise und Maßnahmen zur Vermeidung einer Exposition während der Schwangerschaft. Die Hersteller nehmen Bezug auf den Rote-Hand-Brief vom 9. November 2018. Der nochmalige Versand des Briefes erfolgt vorsorglich zur Erhöhung der Aufmerksamkeit – der Inhalt ist der gleiche.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
E-Rezepte für CallMyApo – und Shop-Apotheke
Zava knackt Millionenmarke»
„Kartenhersteller wahrscheinlich überfordert“
KBV: Komplizierte Signatur verhindert E-Rezept-Einführung»
Datenübermittlung für das E-Rezept
Apotheker sollen für Versender zahlen»
Biosimilars und Covid-Flaute in Kliniken
Roche: Pharma schwach, Diagnostics stark»
Versandapotheke verlässt Marktplätze
DocMorris: Abschied von Idealo und Ebay»
Supermarkt vor Apotheke
Weleda verkauft lose Ware»
Neue arbeitsrechtliche Fragen
Positiver Test als Kurzurlaub»
Testpflicht in Sachsen und Berlin
Laientests nur unter Aufsicht»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Mehr Feuchtigkeit, stärkere Barriere
Ectoin in der Allergiepflege»

Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B