Desloratadin Glenmark wird „apothekenpflichtig“

, Uhr

Berlin - Nachdem das Antihistaminikum Desloratadin aus der Verschreibungspflicht entlassen wurde, ruft Glenmark alle noch als „verschreibungspflichtig“ gekennzeichneten Packungen zurück.

Desloratadin Glenmark 5 mg 20, 50 und 100 Tabletten
Betroffene Chargen: 19182223, 19182634, 19184486, 19184501, 19190914, 19190927, 19190944, 19190959, 19190974, 19190974A, 19191130, 19191148, 19191567, 19191575, 19191603, 19193568, 19193580, 19193621, 19195130, 19195201, 19195231, 19195265, 19195290, 19200398, 19200409, 19200439

Aufgrund des geänderten Verschreibungsstatus geht Desloratadin Glenmark retour. Betroffen sind alle Packungen der Wirkstärke 5 mg. Der Chargenrückruf betrifft sämtliche noch im Verkehr befindlichen und als verschreibungspflichtig deklarierten Packungen. Es liegen keine Qualitätsmängel bei dem Antihistaminikum vor – es handelt sich um eine rein administrative Maßnahme. Die Rücksendung eventuell vorhandener Bestände zur Gutschrift erfolgt mittels APG-Formulars über den pharmazeutischen Großhandel zur Gutschrift.

 

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort

Erklärung für schwere Verläufe?
Seneszenz: Sars-CoV-2 lässt Zellen altern »
Neuer Antikörper bei Psoriasis
UCB launcht Bimzelx »
Weiteres
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Erklärung für schwere Verläufe?
Seneszenz: Sars-CoV-2 lässt Zellen altern»
Neuer Antikörper bei Psoriasis
UCB launcht Bimzelx»
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Spahn beim DAT – Abda sucht Kinderreporter»
Rätselbilder für echte Kenner
Zu wem gehört das Logo?»
Dokumentation, Standardisierung & Co.
Patientensicherheit in der Rezeptur»