Frühtest, Menstruation, Hormone

Schwangerschaftstest: Acht Tage nach dem Sex

, Uhr
Berlin -

Bleibt die Periode der Frau aus, kann eine Schwangerschaft die Ursache sein. Ein handelsüblicher Schwangerschaftsfrühtest ist etwa ab dem zehnten Tag nach der Befruchtung sinnvoll. Der „Biosynex-Schwangerschaftstest 8 Tage“ ist der erste Frühtest, der ab dem achten Tag nach dem Geschlechtsverkehr durchgeführt werden kann.

Das Ausbleiben der Regel kann die Frage nach einer Schwangerschaft aufwerfen. Können andere Ursachen wie Stress, Zeitumstellung, Mangelernährung oder krankheitsbedingte Menstruations-Unregelmäßigkeiten ausgeschlossen werden, kann ein Schwangerschaftstest für Klarheit sorgen. Solche selbst durchzuführenden Tests sind in der Apotheke, im Supermarkt oder Drogerien erhältlich und können zu Hause angewendet werden.

HCG-Wert verdoppelt sich alle zwei Tage

Die Tests erkennen das humane Choriongonadotropin (hCG). Ist eine Befruchtung erfolgt, produziert der Körper dieses Hormon schon eine Woche nach der Fertilisation. Zum Zeitpunkt der Einnistung in die Schleimhaut der Gebärmutter wird es von den äußeren Keimzellen des noch winzigen Embryos gebildet, aus denen später die Plazenta entsteht, und soll die junge Schwangerschaft erhalten. Der hCG-Wert im Blut verdoppelt sich mindestens alle zwei Tage und hat seinen höchsten Wert in etwa der zehnten Schwangerschaftswoche.

Frühtest nach acht Tagen

Laut dem französischen Hersteller soll der Schwangerschaftstest von Biosynex HCG schon ab dem achten Tag nach dem Geschlechtsverkehr detektieren können. Somit kann das Hormon schon früher als bei üblichen Tests angezeigt werden, zudem wird unabhängig vom Zeitpunkt der erwarteten Periode getestet. Mit einer Zuverlässigkeit von 69 Prozent soll der Test eine Schwangerschaft bestätigen. Wie zuverlässig ein Test anzeigt, kommt auf seine Sensitivität gegenüber hCG an.

Gleich früh am Morgen

Der optimale Zeitpunkt für den Test ist früh morgens noch bevor etwas getrunken wurde. Der hCG-Spiegel ist im Morgenurin am höchsten, da dieser konzentriert vorliegt. Ein solcher Selbsttest kann auch falsch negative Ergebnisse zeigen, eben wenn die Konzentration von hCG noch nicht ausreicht. Um ganz sicher zu gehen, sollte sich die Frau an ihre/n Frauenarzt/Frauenärztin wenden.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
EU-Kommission sichert 10.000 Einheiten
Affenpocken: Was kann Tecovirimat? »
Stada-Produkt in EU zugelassen
Kinpeygo: Budesonid gegen Nephropathie »
Dimenhydrinat gegen Übelkeit und Erbrechen
Pädia: VomiSaft in Einzelfläschchen »
Mehr aus Ressort
Schlafprobleme bei Kindern möglich
Paracetamol: Gefahr in der Schwangerschaft? »
Diabetiker:innen bekommen Schwierigkeiten
Lieferengpass bei Insuman: Pen statt Patrone »
Fettleibigkeit verschlechtert die Prognose
Adipozyten fördern Brustkrebswachstum »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Keine Sicherheitsbedenken
Impfstoff-mRNA in Muttermilch»
Sars-CoV2-Arbeitsschutzverordnung verlängert
Hygienekonzept: Was gilt in Apotheken?»
Gericht verbietet „Entwarnungshinweis“
Von wegen „alkoholfrei“ – Restalkohol in Aspecton»
Lüdering geht früher von Bord
Apobank: Noch ein Vorstand weg»
Schlafprobleme bei Kindern möglich
Paracetamol: Gefahr in der Schwangerschaft?»
Diabetiker:innen bekommen Schwierigkeiten
Lieferengpass bei Insuman: Pen statt Patrone»
Fettleibigkeit verschlechtert die Prognose
Adipozyten fördern Brustkrebswachstum»
Zwei Scheiben Brot fürs Wochenende
Wenn die Apotheke ein Supermarkt wäre»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Kassen schicken Geldtransporter zu Apotheke»
Funktion der Immunzellen gestört
Zecken: Speichel hemmt Abwehr»
Limit für geringfügige Beschäftigung erhöht
Minijob: 70 Euro mehr verdienen»
A-Ausgabe Oktober
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»
Was wird von der Kasse erstattet
Retaxgefahr: Sprechstundenbedarf auf Rezept»