Femiloges und Tilray Dronabinol müssen retour

, Uhr

Berlin - Dr.Loges ruft mehrere Chargen Femiloges zurück, auch bei Tilray gibt es einen Rückruf.

femiLoges, 50 und 100 magensaftresistente Tabletten
betroffene Chargen: 1901108 und 1901112

femiLoges, 30 magensaftresistente Tabletten (unverkäufliches Ärztemuster)
betroffene Charge: 1901107

Im Rahmen der fortlaufenden Stabilitätsprüfung haben einzelne Tabletten die Prüfung auf Magensaftresistenz nicht bestanden. Die genannten Chargen werden daher vorsorglich zurückgerufen. Andere Chargen sind nicht betroffen.

Apotheken sollen Ihre Lagerbestände überprüfen, betroffene Ware soll an folgende Adresse geschickt werden:

Dr. Loges + Co. GmbH
Abteilung: Retoure
Porschestraße 36
21423 Winsen (Luhe)

 

Einen weiteren Rückruf gibt es bei Tilray:

Tilray Dronabinol, 250 mg Substanz
betroffene Chargen: E20E11, E20G08

Tilray Dronabinol, 500 mg Substanz
betroffene Chargen: E20F10, E20H06

Tilray Dronabinol, 1 g Substanz
betroffene Chargen: E20F10, E20H17

Der Hersteller der genannten Produkte aus den Niederlanden hat berichtet, dass im Rahmen einer Routineüberprüfung der aufgeführten Ausgangschargen eine Verunreinigung mit metallisch glänzenden Partikeln festgestellt wurde.

Sollten Apotheken Ware der betroffenen Chargen über den Großhandel bezogen haben, werden diese gebeten die Bestände an den jeweiligen Großhandel zu retournieren.

Sollten Bestände direkt über die Tilray bezogen worden sein, soll die Vernichtung der betroffenen Chargen in der Apotheke durchgeführt werden. Der Logistikdienstleister Paesel & Lorei soll anschließend eine entsprechende Vernichtungsbestätigung unter Angabe der Chargenbezeichnung per E-Mail an info@paesel-lorei.de erhalten.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres