Thrombozytopenien

Erneute Warnhinweise für AstraZeneca und Janssen

, Uhr
Berlin -

Mittels Rote-Hand-Brief wird erneut vor seltenen Nebenwirkungen nach der Impfung mit Vaxzevria und Covid-19 Vaccine Janssen gewarnt. Auch über die Symptome, die auf eine der unerwünschten Ereignisse hindeuten, wird informiert, sodass Betroffene frühzeitig einen Arzt/eine Ärztin aufsuchen können.

Sowohl Janssen als auch AstraZeneca haben sich dazu entschieden, in Abstimmung mit der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA) und dem Paul-Ehrlich-Institut (PEI) erneut über seltene Nebenwirkungen der Vektorimpfstoffe zu informieren. Folgende unerwünschte Ereignisse können auftreten:

  • Immunthrombozytopenie (ITP) mit sehr niedrigen Thrombozytenwerten (< 20.000 pro μl)
  • Venöse Thromboembolie (VTE)

In der Regel traten ITPs innerhalb von vier Wochen nach der Impfung auf. Personen, die in der Vergangenheit unter Thrombozytopenie-Ereignissen gelitten haben, sollten eine Thrombozytenüberwachung nach der Impfung mit ihrem Arzt/ihrer Ärztin abstimmen.

Bei einer Thrombozytopenie-Diagnose in zeitlichem Zusammenhang mit einer Vektorimpfung gegen Covid-19 sollte der/die Betroffene gründlich auf eine mögliche Thrombose im Körper untersucht werden. Eine Thrombose mit Thrombozytopenie-Syndrom (TTS) stellt ein besonderes Krankheitsbild dar, was eine spezielle Behandlung benötigt. „Die Analyse wesentlicher Fälle und der Literatur deutet darauf hin, dass Personen, die eine ITP in der Anamnese aufwiesen, nach der Impfung mit dem Covid-19 Vaccine Janssen ein erhöhtes Risiko für eine verminderte Thrombozytenzahl und eine symptomatische ITP haben könnten“, informiert Janssen.

Bei ersten Anzeichen einer Thrombozytopenie sollten Geimpfte eine Praxis zur weiteren Abklärung aufsuchen.

Anzeichen und Symptome einer Thrombozytopenie:

  • Spontanblutungen
  • Blutergüsse
  • Petechien (Punktförmige Einblutungen in der Haut)
  • Zahnfleischbluten

AstraZeneca berichtet über Fälle mit tödlichem Ausgang, die nicht näher definiert werden. Der aktuelle Rote-Hand-Brief nimmt die Empfehlung auf, dass bei Personen mit thrombozytopenischer Erkrankung in der Anamnese vor der Impfung eine Risikoabschätzung bezüglich niedriger Thrombozytenzahlen erfolgen soll. Nach der Impfung soll der Wert überwacht werden.

Eine Thrombose führt je nach Ort des Blutgerinnsels zu unterschiedlichen und zum Teil unspezifischen Symptomen. Dazu zählen:

  • Abgeschlagenheit, Unwohlsein
  • Sichtbar hervortretende Venen unter der Hautoberfläche
  • Atembeschwerden
  • Im Stehen oder beim Gehen bessern sich die Beschwerden unter Umständen

Bei Beinvenenthrombosen:

  • Schwellung und Schmerzen im betroffenen Bein
  • Hitzegefühl, unterschiedlich warme Beine
  • bläuliche Hautverfärbung an einem Bein
  • Schmerzen beim Auftreten, stärker als bei Nichtbelastung
Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit
Vorsicht bei Zecken- und Flohmitteln mit Permethrin »
Mehr aus Ressort
Braunes Fettgewebe aktiviert
Krebstherapie: Kälte hilft »
Erhöhte Schmerzempfindlichkeit am ganzen Körper
Fibromyalgie: Chronisches Syndrom ohne Heilung »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Schärfere Maßnahmen geplant
Affenpocken: USA rufen Notstand aus»
Per Aufkleber Daten über den Körper
Ultraschallpflaster: Blick ins Innere»
Braunes Fettgewebe aktiviert
Krebstherapie: Kälte hilft»
Erhöhte Schmerzempfindlichkeit am ganzen Körper
Fibromyalgie: Chronisches Syndrom ohne Heilung»
Wenn Signatur und Verordner nicht übereinstimmen
E-Rezept: Keine Retax bei Abweichungen der Arztangaben»
Angebliche Verstöße gegen DSGVO
Abmahnungen: Apotheken-Websites im Visier»
Sonderrezept für drei Wirkstoffe
T-Rezept: Änderungen ab August»
A-Ausgabe August
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»