Efluelda: Grippeimpfstoff für Menschen ab 65

, Uhr

Berlin - Sanofi hat mit Efluelda die Zulassung für den ersten und einzigen hochdosierten tetravalenten Influenza-Impfstoff speziell für ältere Menschen ab 65 Jahren erhalten.

Efluelda enthält die vierfache Antigenmenge des Standard-Grippeimpfstoffs (15 µg HA/Stamm). Somit besitzt die tetravalente Vakzine 60 µg Hämagglutinin pro Stamm. Bisher gab es für Menschen im höheren Alter nur einen speziellen Impfstoff: Fluad von Sequiris ist ein adjuvantierter Subunit-Impfstoff aus Oberflächenantigenen – er ist speziell für ältere Menschen zugelassen, jedoch nicht hoch dosiert. Efluelda von Sanofi stellt nun eine nicht klassisch adjuvantierte, aber höher dosierte Alternative dar. Das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) ließ den Impfstoff am 5. Mai zu. Wann genau Efluelda in Deutschland verfügbar sein wird, ist noch unklar.

„Wir sind stolz darauf, den tetravalenten hochdosierten Influenza-Impfstoff anbieten zu können, um ältere Menschen, die überproportional an Influenza und ihren Komplikationen leiden, besser zu schützen“, erklärt David Loew, Leiter von Sanofi Pasteur. „Mit verbesserten Impfstoffen arbeiten wir an einer Erhöhung des Impfschutzes und engagieren uns in der Reduktion häufig unerkannter Auswirkungen einer Influenza, insbesondere bei den am stärksten Gefährdeten.“

Vor der Zulassung des tetravalenten Impfstoffes vermarktete Sanofi Pasteur in den USA in den letzten zehn Jahren bereits eine trivalente Formulierung des hochdosierten Influenza-Impfstoffs. Mit diesem Präparat habe der Konzern bereits einige Studien durchgeführt, die die Überlegenheit gegenüber dem normal dosierten Impfstoff belegen konnte. In den retrospektiven Studien wurden über den Zeitraum von neun Influenza-Saisons Wirksamkeits- und Verträglichkeitsdaten bei mehr als 24 Millionen Menschen über 65 Jahren gesammelt. „Eine Nicht-Unterlegenheitsstudie zeigte, dass die Ergebnisse zur Wirksamkeit und Effektivität des trivalenten hoch dosierten Impfstoffs aufgrund statistisch vergleichbarer Immunogenität auf den tetravalenten hoch dosierten Influenza-Impfstoff Efluelda übertragen werden können“, so Sanofi.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
„Kartenhersteller wahrscheinlich überfordert“
KBV: Komplizierte Signatur verhindert E-Rezept-Einführung»
Datenübermittlung für das E-Rezept
Apotheker sollen für Versender zahlen»
Wachstum um ein Viertel
DocMorris beerdigt Apo-Rot»
Erst ab der 201. Lieferung 20 Cent pro Fahrt
Apomap: Botendienst-Software wird kostenlos»
Laschet wird Kanzlerkandidat
K-Frage: Söder gibt auf»
Entscheidung soll am Dienstag fallen
Laschet vs. Söder: Das Gerangel geht weiter»
„Irrsinn der Prioritätsignoranz“
Impfapotheker kritisiert Hausärzte»
Nur noch Zweitimpfungen in Impfzentren
Abschied von AstraZeneca»
Neue arbeitsrechtliche Fragen
Positiver Test als Kurzurlaub»
Testpflicht in Sachsen und Berlin
Laientests nur unter Aufsicht»
Benzodiazepine, Neuroleptika & Co.
Alkoholabusus: Behandlung oft Off-Label»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Mehr Feuchtigkeit, stärkere Barriere
Ectoin in der Allergiepflege»

Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B