Exklusivität für Sanofi

Grippe-Impfung: Hochdosis-Vakzine ab 65 Jahre , Uhr

Vorteil für Sanofi: Menschen ab 65 Jahre sollen den hochdosierten Impfstoff Efluelda bekommen.

Berlin - In der nächsten Grippesaison 2021/22 sollen ältere Menschen über 65 Jahre einen wirksameren Hochdosis-Impfstoff bekommen. Das beschloss der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) am Donnerstag und setzte damit eine Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) um. Arztpraxen und Apotheken müssen dies bei der Vorbestellung berücksichtigen, die gerade anläuft.

Die Stiko hatte eine erhöhte Wirksamkeit für diese Impfstoffe im Vergleich zu anderen Typen festgestellt. Da es sich bei der saisonalen Grippe um eine häufige und potenziell schwere Erkrankung handele, könne bereits mit einer leicht besseren Impfstoff-Wirksamkeit eine relevante Zahl an Erkrankungen und schweren Verläufen zusätzlich verhindert werden.

Der Hochdosis-Impfstoff von Sanofi hat 2020 die Zulassung für den Einsatz bei Menschen ab 65 erhalten. Falls die Zulassung für die Anwendung bei 60- bis 64-Jährigen erweitert werden sollte, hätten auch sie Anspruch auf Hochdosis-Impfstoffe. Vorerst würden sie weiterhin mit den konventionellen Influenza-Impfstoffen geimpft. Mit der Änderung der Schutzimpfungs-Richtlinie solle eine rechtzeitige Planung der Impfstoff-Beschaffung für die Grippesaison 2021/22 ermöglicht werden, erläuterte der G-BA.

Im Stellungnahmeverfahren geäußerte Zweifel ließ der G-BA nicht gelten – weder mit Blick auf den Vorteil bereits ab dem Alter von 60 Jahren noch vor dem Hintergrund gesundheitsökonomischer Aspekte: Eine erhöhte Impfeffektivität lasse eine Verringerung der Krankheitslast durch Vermeidung zusätzlicher Hospitalisierungen und Todesfälle erwarten.

Mit „Fluzone High Dose Quadrivalent“ war im Herbst erstmals ein neuer Grippeimpfstoff erhältlich. Es handelt sich um einen Ei-basierten Spaltimpfstoff, der die vierfache Menge HA-Antigen (60 μg) enthält. Als Teil der Nationalen Reserve war die Vakzine als US-Import verfügbar, in der kommenden Saison soll sie unter dem Namen Efluelda regulär auf den Markt kommen. Sanofi sammelt bereits die Vorbestellungen der Arztpraxen ein.

Am hohen Preis ändert sich im Grundsatz nichts: Sanofi ruft – unter Verweis auf den hohen Antigengehalt – 405 Euro für 10 Stück auf. Der Import kostete 415 Euro, was Ende vergangenen Jahres viele Ärzte abschreckte. Zum Vergleich: Flucelvax, Influsplit Tetra und Vaxigrip Tetra haben einen Listenpreis von knapp 130 Euro für die 10er-Packung. Afluria und Influvac Tetra liegen bei 110 Euro.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Studie aus England

Senioren: Biontech und AstraZeneca schützen gleich gut»

Lockerungen auch bei Inzidenz bis 100

Neuer Entwurf: Nur ein Test pro Woche»

Neue Teststrategie

Unternehmen und Verbände befürworten Schnelltests»
eRezept

Plattform gegen Amazon

Gesund.de fordert Mindeststandard von Apotheken»

Eingeführt als Auslaufmodell

TI: Sinnloser Kabelsalat»

Noventi und Phoenix starten ihre Plattform

CallMyApo + deineApotheke = Gesund.de»
Markt

40 Prozent Umsatzwachstum 2020

Shop-Apotheke: Mit Corona-Schwung zum eRezept»

Kopfhaut-Dermatosen

Clarelux Schaum ist zurück»

Weniger Exazerbationen, verbesserter FEV1-Wert

Trixeo Aerosphere: 3er-Kombi bei COPD»
Politik

Stiko soll Empfehlung zu AstraZeneca anpassen

Spahn will Impfgeschwindigkeit erhöhen»

Schulen und Kitas

Schnelltests: 80 saarländische Apotheken eingespannt»

Saarland

Modellprojekt: Praxen wollen Corona-Impfungen starten»
Internationales

Österreich

„Wohnzimmertests“ nach einem Tag vergriffen»

Jeder kriegt fünf Tests pro Monat

Österreich: Apotheken verteilen Gratis-Selbsttests»

Weiterer Vektorimpfstoff

FDA-Berater für Zulassung von J&J-Impfstoff»
Pharmazie

Welttag des Hörens

WHO: Hörverlust häufig vermeidbar»

Zwei neue Stämme

WHO stellt Grippeimpfstoff 2021/22 vor»

Schlaganfälle frühzeitig verhindern

Rhythmuspflaster soll Vorhofflimmern erkennen»
Panorama

Drei Jahre Haft drohen

Positiver Corona-Test: Apotheker arbeitete trotzdem»

Linden-Apotheke Gräfenhainichen

Betrugsmasche: Fake-Rechnungen vom Versandapotheker»

Bundesärztekammer

Schnelltests: Ärzte fordern Meldepflicht»
Apothekenpraxis

Ursachen für Hörverlust

Ototoxische Medikamente»

Nicht warten auf den Großhandel

Profi- vs. Laientest: Erste Apotheken verkaufen Schnelltests»

Serie: Laientests im Check

So funktioniert der Riech-Test»
PTA Live

Förderprogramm an der Völker-Schule

Neue Chance für ausländische PTA»

Von der PTA zur Maskenverkäuferin

Ich will meinen Job zurück!»

Aktion in Potsdam

Gratis-Schnelltests in Apotheken: Schutzmontur statt Kittel»
Erkältungs-Tipps

Die Abwehr gezielt unterstützen

Nahrungsergänzung für das Immunsystem»

Gutes Klima

Winterproblem: Trockene Raumluft»

Besser Pflegen als Entwöhnen

Nasenspray-Abhängigkeit: Leichtes Spiel für Keime»
Magen-Darm & Co.

Alkohol, Fleisch, Zucker

Fastenzeit: Hilfe für den Verdauungstrakt»

Auch ohne Antibiotikabehandlung

Covid-19 schädigt die Darmflora»

Kamille, Angelika & Co.

Ätherische Öle bei Magen-Darm-Beschwerden»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Gute Grundlage

Ernährungstipps für die Stillzeit»

Podcast EXPERTISE.A

Du bist, was Mama isst»

Für zwei Essen

Wie setzt sich die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft zusammen? »
Medizinisches Cannabis

Endlich nicht mehr auf einer Stufe mit Heroin

Cannabis: Medizinischer Nutzen führt zu Neueinstufung»

Wer bekommt was?

Cannabis – vielseitige Einsatzgebiete»

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»
HAUTsache gesund und schön

Wenn die Pflicht zur Qual wird

FFP2: Maske und Make-Up»

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Galerie

Mythen rund um das größte Organ des Menschens»