Narkosemittel

Depression: Renaissance für Ketamin Nadine Tröbitscher, 08.12.2017 13:49 Uhr

Berlin - Von der illegalen Partydroge zum Hoffnungsträger: Forscher konnten für das Narkose- und Schmerzmittel Ketamin eine antidepressive Wirkung bestätigen. Der neu entdeckte Wirkmechanismus könnte für die Entwicklung von Antidepressiva einer neuen Generation eine Rolle spielen.

Etwa 16 Prozent der Weltbevölkerung leiden in ihrem Leben unter Depressionen – Tendenz steigend. Die zur Verfügung stehenden Arzneimittel können nicht alle Betroffenen angemessen behandeln. Den Medizinern gehen für etwa ein Drittel der Patienten die Therapieoptionen aus – soviele Patienten sprechen auf die im Handel befindlichen Arzneistoffe nicht an. Das Problem: Die Wirkung gängiger Antidepressiva setzt zum Teil erst nach mehreren Wochen oder gar nicht ein.

Bereits in der Vergangenheit wurde über Ketamin als neue Wunderwaffe berichtet. Der Arzneistoff ist als illegale Clubdroge und Narkosemittel bekannt. Jedoch kann der Rausch von Halluzinationen, Angstzuständen, Flashbacks und Schlaflosigkeit geprägt sein. Umso erstaunlicher sind die Entdeckungen von Forschern, die im vergangenen Jahr im Fachjournal „Nature“ veröffentlicht wurden.

Während die Wirkung von Ketamin durch eine antagonistische Wirkung am Glutamat-abhängigen N-Methyl-D-Asparat-Rezeptor zustande kommt, ist die antidepressive Wirkung vom NMDA-Antagonismus unabhängig. Somit bleiben die typischen Ketamin-Nebenwirkungen aus. Für die schnelle und anhaltende antidepressive Wirkung ist laut Forschungsergebnis ein Nebenprodukt verantwortli

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Wettbewerbszentrale

Musterprozess zu Online-Krankschreibung»

Präventionskampagne

Diabetes-Bus auf Apotheken-Tour»

In eigener Sache 

Wir sagen Danke für 50.000 Fans»
Politik

Kompromiss im Homöopathie-Streit

Grüne gründen Globuli-Kommission»

Grippeimpfungen

Hartmann: Kammern sollen schnell liefern»

Ärztemangel

Zu niedrige Gehälter: Gesundheitsämtern fehlen Ärzte»
Internationales

Augenerkrankungen

Kurzsichtigkeit: Kontaktlinse für Kinder zugelassen»

Reform des Heilmittelgesetzes

Schweiz: Apotheker können Rx ohne Rezept abgeben»

Zweite Apotheke in Eugendorf

Selbstständig – nach 25 Berufsjahren»
Pharmazie

Rückruf

Verunreinigung: Mobilat muss zurück»

Herzinsuffizienz

Bayer: Erfolg mit Vericiguat»

Nebenwirkungen auch bei niedriger Dosierung

MCP: Massiver Blutdruckanstieg möglich»
Panorama

Beruhigungsmittel im Kaffee

Krankenschwester soll Kollegen vergiftet haben»

Untersuchungshaft

Ärztepfusch: Prozess droht zu platzen»

Neueröffnung nach zehn Monaten

Standortprüfung: Apotheker zählt Kunden von Hand»
Apothekenpraxis

Großhandel

Störung bei Noweda: Bundesweite Lieferprobleme»

Digitalisierung

eRezept: TK kooperiert mit Noventi»

Sonderfall Ersatzkassen

Preisanker: Und Apotheken müssen doch anrufen!»
PTA Live

Nahrungsergänzungsmittel

Vitamin D: Aus dem Mangel in die Überdosierung»

Veterinärmedizin

Tierische Hausapotheke: Alles für Hund & Katz»

LABOR-Download

Checkliste: Arzneimittel-Missbrauch»
Erkältungs-Tipps

Husten bei Kindern

Pseudokrupp: Lebensbedrohliche Atemnot»

Heilpflanzenporträt

Echinacea: Die Erkältungspflanze»

Erkältungsbalsam

Frei Atmen dank ätherischer Öle»
Magen-Darm & Co.

Darmerkrankungen

Divertikel: Darmausstülpungen mit Risiken»

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»

Heilpflanzenporträt

Sennesfrüchte: Natürlich abführen mit Einschränkungen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»