Narkosemittel

Depression: Renaissance für Ketamin Nadine Tröbitscher, 08.12.2017 13:49 Uhr

Berlin - Von der illegalen Partydroge zum Hoffnungsträger: Forscher konnten für das Narkose- und Schmerzmittel Ketamin eine antidepressive Wirkung bestätigen. Der neu entdeckte Wirkmechanismus könnte für die Entwicklung von Antidepressiva einer neuen Generation eine Rolle spielen.

Etwa 16 Prozent der Weltbevölkerung leiden in ihrem Leben unter Depressionen – Tendenz steigend. Die zur Verfügung stehenden Arzneimittel können nicht alle Betroffenen angemessen behandeln. Den Medizinern gehen für etwa ein Drittel der Patienten die Therapieoptionen aus – soviele Patienten sprechen auf die im Handel befindlichen Arzneistoffe nicht an. Das Problem: Die Wirkung gängiger Antidepressiva setzt zum Teil erst nach mehreren Wochen oder gar nicht ein.

Bereits in der Vergangenheit wurde über Ketamin als neue Wunderwaffe berichtet. Der Arzneistoff ist als illegale Clubdroge und Narkosemittel bekannt. Jedoch kann der Rausch von Halluzinationen, Angstzuständen, Flashbacks und Schlaflosigkeit geprägt sein. Umso erstaunlicher sind die Entdeckungen von Forschern, die im vergangenen Jahr im Fachjournal „Nature“ veröffentlicht wurden.

Während die Wirkung von Ketamin durch eine antagonistische Wirkung am Glutamat-abhängigen N-Methyl-D-Asparat-Rezeptor zustande kommt, ist die antidepressive Wirkung vom NMDA-Antagonismus unabhängig. Somit bleiben die typischen Ketamin-Nebenwirkungen aus. Für die schnelle und anhaltende antidepressive Wirkung ist laut Forschungsergebnis ein Nebenprodukt verantwortli

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Drogerieketten

Rossmann: Ectoin-Tropfen und Euphrasia-Augentrost»

OTC-Hersteller

P&G: Schlindwein wird OTC-Deutschlandchef»

Flying Health

Digital Drugs – Arzneimittel aus dem Computer»
Politik

Kassenreform

Koalition: Gegenwind für Spahns Gesetz»

STIKO-Empfehlung als Vorlage

Montgomery: 4- und 6-fach Impfpflicht»

Zur Rose-Chef schwärmt vom eRezept

Oberhänsli: Kurzfristig 10 Prozent vom Rx-Markt»
Internationales

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»

Schweiz

Zu teuer: Apotheken verweigern Abgabe von Harvoni»

Demo gegen Sparmaßnahmen

„Nur Idioten schlachten die Kuh, die die beste Milch gibt!“»
Pharmazie

Gentherapie gegen Erblindung

Novartis launcht Luxturna»

Antibiotika-Einsatz

Glaeske fordert mehr Antibiogramme»

AMK-Meldung

MomeGalen als unverkäufliches Muster gekennzeichnet»
Panorama

Eheglück in der Offizin

Traumjob Apothekerinnen-Gatte»

Mecklenburg-Vorpommern

Altentreptow: Eheschließungen in der Apotheke»

Standortverschlechterung

Erst DocMorris, dann Farma-Plus, jetzt geschlossen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Tiefschlag für die Super-PTA»

Phoenix-Apotheke baut Praxen

„Wir dürfen Ärzte nicht abwandern lassen“»

Kosmetikhersteller

Eucerin packt Online-Bewertungen in die Freiwahl»
PTA Live

LABOR-Debatte

Neues PTA-Gesetz: Was sagt ihr zum Entwurf?»

LABOR-Download

Spickzettel: Insuline»

PTA-Reformgesetz

PTA-Praktikanten: Nur noch 3 Monate Offizin»
Erkältungs-Tipps

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»

Arzneitees

Abwarten und Tee trinken – aber richtig!»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»

Iberis amara

Bitterstoffe: Zeit für ein Comeback»