Stuttgart

Apotheker schnappt Rezeptfälscher

, Uhr
Berlin -

In Stuttgart hatten es Kriminelle in der vergangenen Woche auf Apotheken abgesehen: Polizeibeamte haben einen 36-Jährigen festgenommen, der im Verdacht steht, mehrere Ketamin-Rezepte gefälscht zu haben. Aus einer anderen Stuttgarter Apotheke stahl ein Unbekannter mehrere Hundert Euro.

Der mutmaßliche Rezeptfälscher betrat am vergangenen Dienstag gegen 13.45 Uhr eine Apotheke an der Königsstraße in der Stuttgarter Innenstadt. Polizeiangaben zufolge legte er ein Rezept für Ketamin Ratiopharm 500 mg in der Größe N2, bestehend aus fünf Ampullen, vor. Da das Arzneimittel injiziert wird, wird es normalerweise nicht an Privatpersonen abgegeben. Ein Umstand, der den Dienst habenden Apotheker stutzig werden ließ.

Dazu stellte der Pharmazeut fest, dass der Mann in den vergangenen Tagen in derselben Apotheke bereits Ketamin-Rezepte eingelöst hatte – wodurch er endgültig Verdacht schöpfte und die Polizei verständigte.

Die herbeigerufenen Beamten konnten den Mann noch vor Ort stellen. Als die Polizei schließlich das Fahrzeug des Mannes untersuchte, fand sie ein weiteres mutmaßlich gefälschtes Rezept. Der Mann wurde daraufhin vorläufig festgenommen und der Kriminalpolizei überstellt.

Die Ermittler fanden in einem von ihm bewohnten Zimmer weitere zwölf möglicherweise gefälschte Rezepte, Ecstasy-Tabletten, eine geringe Menge Amphetamin sowie eine Schreckschusspistole. Er wurde am Mittwoch einem Richter vorgeführt. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragte den Erlass eines Haftbefehls.

In einer anderen Stuttgarter Apotheke wurde in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch eingebrochen. Ein Unbekannter hebelte das Fenster der Max-Eyth-Apotheke auf. Aus der Kasse entnahm er Wechselgeld; außerdem stahl er einen Geldbeutel. Insgesamt erbeutete der Täter mehrere Hundert Euro Bargeld.

Zudem durchwühlte der Einbrecher mehrere Medikamentenschränke und Schubladen der Mitarbeiter. Ob er auch Arzneimittel gestohlen hat, steht laut Polizei noch nicht fest.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr aus Ressort
Insekten lassen sich auf Apotheken-A nieder
Wegen Bienenschwarm: Apotheke muss schließen

APOTHEKE ADHOC Debatte