Rückrufe

Decortin bricht zu leicht

, Uhr
Berlin -

Die AMK meldet Rückrufe von Merck Serono und Zentiva.

  • Decortin 5 mg, 100 Tabletten, betroffene Charge: 282920A

Merck Serono ruft eine Charge Decortin (Prednison) zurück: Grund für den Rückruf ist ein Verpackungsfehler, durch den die Bruchfestigkeit der Tabletten bei einem Teil der Charge nicht mehr gegeben ist. Alle anderen Chargen von Decortin 5 mg, sowie alle anderen Dosierungen und Darreichungsformen von Decortin, sind von diesem Chargenrückruf nicht betroffen. Der Rückruf erfolgt in Abstimmung mit dem Regierungspräsidium Darmstadt. Apotheken sollen ihre Bestände hinsichtlich der genannten Charge überprüfen. Über den pharmazeutischen Großhandel bezogene Ware soll mittels APG-Formular über den pharmazeutischen Großhandel retourniert werden. Direkt von der Merck Serono GmbH belieferte Ware soll an folgende Adresse geschickt werden:

PharmLog Pharma Logistik GmbH
Retoure für Merck Serono GmbH
Edisonstraße 25
59199 Bönen

  • RamiLich comp 5 mg/25 mg, 100 Tabletten
    betroffene Chargen: 1NA0001, 1NA0002, 1NA0003, 1NA0007, 1NA0008

Zentiva ruft außerdem mehrere Chargen Ramilich comp (Ramipril, Hydrochlorothiazid) zurück. Grund ist eine Inkonsistenz zwischen dem Namen des Arzneimittels und Angaben der Stärke auf der Faltschachtel: Während der Name des Arzneimittels auf der Faltschachtel, der Blisterfolie und der Gebrauchsinformation richtigerweise mit 5 mg/25 mg ausgewiesen ist, besagt der Text auf der kleineren Seite der Faltschachtel fälschlicherweise: „Eine Tablette enthält 2,5 mg Ramipril und 12,5 mg Hydrochlorothiazid“.

Apotheken sollen auch hier ihre Lagerbestände überprüfen und betroffene Ware mittels APG-Formular über den pharmazeutischen Großhandel retournieren. Krankenhäuser und Direktbezieher sollen betroffene Packungen an folgende Adresse schicken:

Zentiva Pharma GmbH
Retourenstelle
Industriepark Höchst

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit
Vorsicht bei Zecken- und Flohmitteln mit Permethrin »
Mehr aus Ressort
Immunsupressive Medikamente nicht zu lange absetzen
Impfung: Neue Leitlinie bei rheumatoider Arthritis »
Braunes Fettgewebe aktiviert
Krebstherapie: Kälte hilft »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Schärfere Maßnahmen geplant
Affenpocken: USA rufen Notstand aus»
Per Aufkleber Daten über den Körper
Ultraschallpflaster: Blick ins Innere»
Langjährige Angestellte übernimmt
Erst PTA, jetzt Inhaberin»
Wegen OmniBiotic-Diebstahl
Pfefferspray-Attacke auf Apotheker»
Steigende Fallzahlen sorgen für Engpässe
Affenpocken: Impfstoff teils knapp»
A-Ausgabe August
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»