Gedächtnisleistung

Cannabis hält Hirne fit

, Uhr
Berlin -

Der häufige Konsum von Cannabis wird oft mit einer langfristigen Beeinträchtigung des Denkvermögens in Verbindung gebracht. Wissenschaftler aus Bonn und Jerusalem konnten jedoch in einer Studie zeigen, dass Tetrahydrocannabinol (THC) die kognitive Leistung älterer Mäuse auf das Level von „jugendlichen“ Mäusen anhebt. Die Ergebnisse wurden im Fachjournal „Nature Medicine“ veröffentlicht.

Bereits im Alter von 12 Monaten zeigen Mäuse starke kognitive Defizite. Im Rahmen der Studie erhielten sie im Alter von zwei, zwölf oder 18 Monaten eine vierwöchige Behandlung mit THC. Wegen der niedrigen Dosierung waren euphorisierende Effekte ausgeschlossen. Die Kontrollgruppe bekam ein Placebo appliziert.

Die Forscher der Universität Bonn analysierten mit ihren Kollegen der Hebrew University das Lernvermögen und die Gedächtnisleistungen der Tiere, darunter zum Beispiel das Orientierungsvermögen und das Wiedererkennen von Artgenossen. Die kognitiven Funktionen der alten Mäuse, die mit dem Cannabinoid therapiert wurden, entsprachen denen der zwei Monate jungen Kontrolltieren. Die Tiere der Placebogruppe hatten dagegen natürliche altersabhängige Lern- und Gedächtnisverluste.

„Die Behandlung kehrte den Leistungsverlust der alten Tiere wieder komplett um“, so Professor Dr. Andreas Zimmer vom Institut für Molekulare Psychiatrie der Universität Bonn. Dazu wurden Gehirngewebe und Genaktivität untersucht. Beobachtet wurde ein Zuwachs an Verknüpfungen der Nervenzellen, die eine essentielle Rolle im Lernprozess spielen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
Zugeschnittener Impfstoff
Biontech testet Omikron-Impfstoff »
Mehr aus Ressort
Potenzielle Basis für neue Antibiotika
Neue antibakterielle Molekülgruppe entdeckt »
Sensitivität und Nachweisdauer
PEI hat Antikörpertests getestet »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Keine Retaxationen und maximale Transparenz
Fahrplan beschlossen: 30.000 E-Rezepte bis Ende März»
Ärzte drohen mit Ausstieg aus Gematik
E-Rezept: KBV rechnet mit Spahn ab»
Gericht sieht Irreführung
Salus: Täuschend echtes Bio-Siegel»
„Zack + da“ ist online
AEP startet Apotheken-Plattform»
Dekra stellte Mängel fest
Masken-Rückruf war begründet»